Präsentation: Projekt "Anstoß ins Berufsleben"

5. Mai 2010

Minister Armin Laschet und der hessische Innenminister Bouffier: "Sport erleichtert für Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte den Einstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt"

Minister Laschet und der hessische Innenminister Bouffier nahmen an der Projektpräsentation "Anstoß ins Berufsleben" der Agentur EKIP- Interkulturelles KompetenzTeam teil. "Das Projekt schafft durch den Sport Brücken zu bauen in das Ausbildungs- und Arbeitsleben", sagte Minister Laschet.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

"Die Verbindung von Sport und Integration hat eine herausragende Be­deutung für unsere Gesellschaft. Und gerade Fußball ist ein wichtiger Integrationsmotor. Die integrative Kraft des Fußballs ist einzigartig und hilft besonders Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte in der Gesellschaft Fuß zu fassen", sagte Integrationsminister Armin Laschet heute (5. Mai 2010) anlässlich der Projektpräsentation "Anstoß ins Berufsleben" der Agentur EKIP- Interkulturelles KompetenzTeam in Düsseldorf. An der Präsentation nahm auch der hessische Staatsmi­nister des Innern und für Sport, Volker Bouffier, teil.

Beide Minister informierten sich über das innovative Bildungsprogramm, das sich zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen mit und ohne Zuwan­derungsgeschichte aus der Stadt Düsseldorf über den (Fußball-) Sport in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Minister Laschet: "Das heute vorgestellte Projekt schafft durch den Sport Brücken zu bauen in das Ausbildungs- und Arbeitsleben. Gerade die Kombination von Fachunterricht und Betriebspraktika einerseits und der Erwerb von sportlichen Qualifikationen zum Teamleiter oder Schiedsrichter im Fußballsport andererseits tragen dazu bei, die Motiva­tion und das Selbstbewusstsein der Jugendlichen mit Zuwanderungsge­schichte zu stärken. Durch Erfolgserlebnisse wird die Basis für einen erfolgreichen Einstieg in das Erwerbsleben gelegt und damit der gesell­schaftliche Aufstieg durch Integration ermöglicht."

Zusammen mit seinem Kabinettkollegen aus Hessen diskutierte Minister Laschet mit Projektbeteiligten, Fachleuten aus der Stadt, Arbeitsver­waltung und Sportverbänden sowie Jugendlichen die Perspektiven der Integration durch Sport und Umsetzungsstrategien in der Praxis. "Viel zu lange haben wir die Integration von Menschen mit Zuwanderungsge­schichte ausschließlich aus der Defizit-Perspektive diskutiert. Das Pro­jekt hingegen knüpft daher an vorhandene Kompetenzen an", so Laschet.

Mit dem auf acht Monate angelegten EKIP Projekt "Anstoß ins Berufsle­ben" sollen die Chancen für die Aufnahme einer Ausbildung oder einer anderweitigen beruflichen Beschäftigung bei den Teilnehmenden ver­bessert werden. Parallel zu allgemeinkundlichem Fachunterricht und der Absolvierung von Berufspraktika bilden die sportlichen Qualifikationen zum Teamleiter Kinder oder Jugend sowie die Schiedsrichterunterwei­sung das Kernstück der Maßnahme. Das Projekt wird finanziert durch die ARGE Düsseldorf, die Stadt Düsseldorf und das Integrationsministe­rium.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618 4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.