Nordrhein-Westfalen ist bei der Kindertagespflege ganz vorne

19. August 2009

Minister Armin Laschet: „Nordrhein-Westfalen ist bei der Kindertagespflege ganz vorne“ - Gütesiegel für Fortbildungsträger wird erstmals vergeben

„Das Angebot in der Kindertagespflege wird immer besser“, sagte heute Kinder- und Jugendminister Armin Laschet in Düsseldorf. Zum neuen Kindergartenjahr, das am 1. August 2009 begonnen hat, konnte in Nordrhein-Westfalen das Platzangebot für Unterdreijährige in der Kindertagespflege seit März 2008 um 50 Prozent gesteigert werden.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Das Angebot in der Kindertagespflege wird immer besser“, sagte heute (19. August 2009) Kinder- und Jugendminister Armin Laschet in Düsseldorf. Zum neuen Kindergartenjahr, das am 1. August 2009 begonnen hat, konnte in Nordrhein-Westfalen das Platzangebot für Unterdreijährige in der Kindertagespflege seit März 2008 um 50 Prozent gesteigert werden. Es stehen nun 16.245 Plätze in der Tagespflege für Unterdreijährige zur Verfügung. Gleichzeitig wird auch die Qualifizierung neuer Tagesmütter und -väter weiter vorangetrieben.

Im Rahmen des Aktionsprogramms Kindertagespflege des Bundes vergeben die Landesjugendämter in Nordrhein-Westfalen die ersten Gütesiegel für Bildungsträger, die Qualifizierungskurse für Tagesmütter und Tagesväter in der Betreuung von Unterdreijährigen anbieten. Der von 61 Kommunen und Kreisen in Nordrhein-Westfalen gemeldete Qualifizierungsbedarf für 1.353 neue Kindertagesmütter und -väter zeigt eindrucksvoll, dass hier ein hoher Bedarf existiert. Die Qualifizierungs­initiative wird von Bund, Land und den Kommunen gemeinsam getragen.

Mit dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) gewährt das Land den Jugend­ämtern erstmalig auch finanzielle Zuschüsse für die Kindertagespflege. Das Land fördert die Kindertagespflege in 2009 mit rund elf Millionen Euro. Auch hat das KiBiz erstmals Qualitätsstandards und Qualifizierung gesetzlich geregelt. Deshalb freut es Minister Laschet sehr, dass der Bund mit seinem Modelprogramm diese Landesinitiative unterstützt.

Laschet: „Ebenso erfreulich ist, dass die Zahl der nordrhein-west­fälischen Modellstandorte zur Werbung, Neugewinnung, Qualifizierung und Vermittlung von Tagespflegepersonen im Rahmen des Aktionspro­gramms des Bundes auf insgesamt 59 Standorte steigt.“ Nach zunächst schon 53 Modellstandorten von bundesweit 122 werden sich nun weitere sechs Kommunen aus Nordrhein-Westfalen beteiligen. Laschet: „Das sind mehr als in jedem anderen Bundesland.“

Minister Laschet: „Die Kindertagespflege ist ein wesentlicher Baustein für den Ausbau der Kindertagesbetreuung. Gerade für die Kleinsten ist die Familienähnlichkeit und die hohe Flexibilität dieser Betreuungsform ein großes Plus. Deshalb freue ich mich, dass die Möglichkeiten für die Steigerung von Qualität und Quantität der Kindertagespflege vor Ort intensiv genutzt werden“.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die
Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211/8618-4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.