Junge Menschen früh für ein Ehrenamt begeistern

5. Oktober 2009

Minister Armin Laschet: „Junge Menschen früh für ein Ehrenamt begeistern“

„Bürgerschaftliches Engagement ist eine wichtige Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit unseres Gemeinwesens und für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagte Generationenminister Armin Laschet auf der Veranstaltung „UNIAKTIV“ in Duisburg.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Bürgerschaftliches Engagement ist eine wichtige Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit unseres Gemeinwesens und für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagte Generationenminister Armin Laschet heute (5. Oktober 2009) auf der Veranstaltung „UNIAKTIV - der Weg zur engagierten Universität. Service Learning und bürgerschaftliches Engagement an Hochschulen“ in Duisburg. „Das freiwillige Engagement, das Ehrenamt der Bürgerinnen und Bürger lässt sich vom Staat nicht anordnen. Kinder lernen das Ehrenamt am Vorbild ihrer Eltern, können aber auch in Kindergarten, Schule und Hochschule an das Engagement für die Gesellschaft herangeführt werden. Der Grundstein für eine lebenslange Engagementkarriere wird meist bei den Heranwachsenden gelegt. Diesen Zeitpunkt, zum Engagement anzuregen, dürfen wir nicht verpassen!“

Minister Laschet hob die Bedeutung von UNIAKTIV, dem Zentrum für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung an der Universität Duisburg-Essen, hervor: „UNIAKTIV will bürgerschaftliches Engagement unter Studierenden fördern und es in die universitäre Lehre integrieren. Und: Von diesem Projekt profitieren alle Seiten. Die Studierenden erwerben Schlüsselqualifikationen und lernen in für sie fremden Lebens­welten. Sie erproben ihr Fachwissen in der Praxis, das damit den sozialen Einrichtungen und den Menschen zu Gute kommt.

Die Universität etabliert sich mit dem Projekt als Ankerpunkt der lokalen Zivilgesellschaft, der Akteure aus verschiedenen Bereichen - Bildung, Dritter Sektor, Unternehmen, Kommunen - miteinander vernetzt. Davon profitiert die Gesellschaft als Ganzes." UNIAKTIV habe Vorbildfunktion für Hochschulen im ganzen Land, so Minister Laschet weiter. Die Gründung des Hochschulnetzwerks „Bildung durch Verantwortung“, das aktuell von UNIAKTIV koordiniert werde, sei ein wichtiger Schritt, um diesen Transfer zu unterstützen:  „Das freiwillige ehrenamtliche Engagement von fast sechs Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen ist nicht selbstverständlich“, so Minister Laschet. Der Staat schaffe deshalb förderliche Rahmenbe­dingungen für diesen Einsatz seiner Bürgerinnen und Bürger und sorge für entsprechende Anerkennung wie mit dem jüngsten landesweiten Projekt der Ehrenamtskarte. Weitere Informationen hierzu unter www.ehrensache.nrw.de.
Informationen über die Engagementlandschaft in Nordrhein-Westfalen finden sich auf der Internetseite www.engagiert-in-nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211/8618-4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.