Interkulturelle Erwachsenenbildung ausgezeichnet

29. Oktober 2009

Minister Armin Laschet: Interkulturelle Erwachsenenbildung mit dem Preis „Blickpunkt Migration“ ausgezeichnet

„Die Idee des Preises ‚Blickpunkt Migration - Bildung als Brücke zur In­tegration’ hat mich von Beginn an überzeugt“, sagte Integrationsminister Armin Laschet anlässlich der Verleihung des Integrationspreises des Paritätischen Bildungswerkes Nordrhein-West­falen.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Die Idee des Preises ‚Blickpunkt Migration - Bildung als Brücke zur In­tegration’ hat mich von Beginn an überzeugt“, sagte Integrationsminister Armin Laschet heute (29. Oktober 2009) anlässlich der Verleihung des Integrationspreises des Paritätischen Bildungswerkes Nordrhein-West­falen. „Besonders innovativ finde ich die Einbeziehung der Studierenden bei der Auswahl interkultureller Projekte“, so der Minister weiter.

Von über 3.000 Projekten, die aufgefordert wurden, sich mit ihren Bil­dungsangeboten zur Unterstützung der Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zu bewerben, wurden die innovativsten und interessantesten Ideen prämiert.

Den Preis für den ersten Platz erhielt der Kinderschutzbund Duisburg für sein Projekt „Sprachpaten“.

Der zweite Platz ging an das Projekt "Müttercafe" des Vereins für multi­kulturelle Kinder- und Jugendhilfe (IFAK e.V.) in Bochum.

Das „Müttercafe“ des Kinderschutzbundes Aachen und das Theater­projekt des OFF-Theaters Nordrhein-Westfalen aus Neuss teilten sich den dritten Platz.

Der Sonderpreis für ein besonders kreatives Konzept wurde dem Verein „Erleben Lernen Erfahren e.V.“ in Dortmund verliehen.

Die Jury setzte sich aus Studierenden der beiden Masterstudiengänge „Soziale Arbeit in globalisierten Gesellschaften“ und „Kultur, Ästhetik, Medien“ der Fachhochschule Düsseldorf zusammen. Unter fachlicher Anleitung von zwei Professorinnen stellten die Studierenden im Rahmen eines Seminars die Auswahlkriterien zusammen, besuchten die Ein­richtungen, dokumentierten die dortige Arbeit und schlugen die Gewin­ner des Wettbewerbs vor.

„Die neue Partnerschaft zwischen einem Bildungsträger und einer Hochschule hat sich bewährt“, so der Minister. „Ich wünsche mir, dass zukünftig noch mehr solch gelungener Partnerschaften zwischen Hoch­schulen und der Praxis wie beim Integrationspreis ‚Blickpunkt Migration’ entstehen“.

Der Minister hob die besondere Bedeutung der Projekte für die Integra­tionsarbeit im Weiterbildungsbereich hervor: „Ich bin sicher, dass durch sie wichtige Anstöße für die weitere interkulturelle Öffnung der Erwach­senenbildung gegeben werden“.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618-4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.