Frauen gestalten Europa

25. Mai 2009

Minister Armin Laschet: Frauen gestalten Europa

30 Jahre nach der ersten Europawahl wird am 7. Juni zum siebten Mal das Europäische Parlament gewählt. „Die Hälfte aller Wahlberechtigten sind Frauen. Sie sollten die große Chance nutzen, maßgeblich Einfluss auf ihre Zukunft und den Lebensalltag von fast 500 Millionen Europäerinnen und Europäern zu nehmen“, sagte Frauenminister Laschet.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

30 Jahre nach der ersten Europawahl wählen die Bürgerinnen und Bür­ger am 7. Juni 2009 zum siebten Mal das Europäische Parlament. Einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes zufolge werden in Deutsch­land rund 64,3 Millionen Deutsche und weitere Unionsbürger wahlbe­rechtigt sein, davon 33,2 Millionen Frauen und 31,1 Millionen Männer. „Die Hälfte aller Wahlberechtigten sind Frauen. Sie sollten die große Chance nutzen, maßgeblich Einfluss auf ihre Zukunft und den Lebens­alltag von fast 500 Millionen Europäerinnen und Europäern zu nehmen“, sagte Frauenminister Armin Laschet heute (25. Mai 2009) in Düsseldorf.

Auch als künftige Abgeordnete des Europäischen Parlaments können Frauen entscheidend dazu beitragen, die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in Europa zu befördern. Zur Zeit sind Frauen in den Entscheidungsgremien der Europäischen Union noch unterreprä­sentiert. In der laufenden Wahlperiode sind knapp ein Drittel der Abge­ordneten im Europäischen Parlament Frauen. Von den 99 deutschen Abgeordneten sind derzeit 31 weiblichen Geschlechts.

Einer Eurobarometer-Umfrage von März 2009 zufolge stimmt die Mehr­heit der befragten Männer (71 Prozent) und Frauen (77 Prozent) der Aussage zu, dass Politik nach wie vor männlich dominiert sei.

„Das muss sich ändern. Wenn wir von einem modernen Europa spre­chen, muss das auch ein Europa der Chancengleichheit sein", sagte Minister Laschet anlässlich der Eröffnung der Fachkonferenz für Frauen aus europäischen Ländern, die vom 25. – 27. Mai 2009 in Iserlohn statt­findet.

Mit dem gleichnamigen Titel nimmt die Iserlohner Frauenkonferenz Be­zug auf die diesjährigen landesweiten Aktionswochen  „Frauen verän­dern EUROPA verändert Frauen“. Im März 2009 haben im Rahmen der landesweiten Aktionswochen vier Wochen lang in 100 Kommunen und Kreisen des Landes Nordrhein-Westfalen Talkrunden, Lesungen, Aus­stellungen, Workshops u.v.m. rund um das Aktionswochenthema  statt­gefunden.

"Eine beachtliche Bilanz“, so Minister Laschet. „Ich bin sicher, dass es mit der breiten Palette an Veranstaltungen gelungen ist, den Menschen in Nordrhein-Westfalen die Verdienste der Europäischen Union für die Chancengleichheit näher zu bringen.“

Die landesweiten Aktionswochen werden vom Frauenministerium seit 1991 alle zwei Jahre zu einem frauenpolitisch relevanten Thema ge­meinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Nord­rhein-Westfalen und seit 2001 auch mit den kommunalen Spitzenver­bänden durchgeführt. Das Frauenministerin hat begleitend zu den lan­desweiten Aktionswochen ein Handbuch herausgegeben.

>>Handbuch „Frauen verändern EUROPA verändert Frauen“ (PDF)

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.