Jugendwett­bewerb NRW. demokratie.leben.

8. Dezember 2009

Minister Armin Laschet: „Der Jugendwett­bewerb NRW. demokratie.leben. verschafft Jugendlichen Gehör“

„Wir möchten von Kindern und Jugendlichen erfahren, was ihnen die Demokratie wert ist. Was sie an ihr schätzen, mit ihr verbinden, vielleicht auch als befremdlich empfinden“, sagte Jugendminister Armin Laschet anlässlich des Starts des „Jugendwettbewerbs NRW. demokratie leben.2009/2010“ der Landeszentrale für politische Bildung.

Die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen teilt mit:

„Wir möchten von Kindern und Jugendlichen erfahren, was ihnen die Demokratie wert ist. Was sie an ihr schätzen, mit ihr verbinden, vielleicht auch als befremdlich empfinden“, sagte Jugendminister Armin Laschet heute (8. Dezember 2009) anlässlich des Starts des „Jugendwettbewerbs NRW. demokratie leben.2009/2010“ der Landeszentrale für politische Bildung. Der Wettbewerb hat das Motto „Unsere Werte – unsere Rechte“. Am Jugendwettbewerb 2007/2008 haben sich über 100 Teams mit knapp 2.000 Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen beteiligt.

„Demokratie ist kein Selbstläufer. Das zeigt nicht zuletzt die sinkende Wahlbeteiligung in unserem Land. Kinder und Jugendliche wachsen heute mit unterschiedlichen Wertvorstellungen auf, die neue Herausforderungen an ein gleichberechtigtes Miteinander in unserer Gesellschaft stellen. Darum ist es mir wichtig, Kinder und Jugendliche selbst zu Wort kommen zu lassen und von ihnen zu hören, was für sie die grundlegenden Werte einer demokratischen Gesellschaft sind und was in Zukunft besser gemacht werden muss“, so Laschet.

In diesem Schuljahr können Kinder ab der 1. Klasse, Schülerinnen und Schüler aller Schulformen sowie Jugendgruppen der außerschulischen Jugendarbeit ihre Ideen und Vorschläge für ein gerechtes Miteinander unserer Gesellschaft vorstellen und einbringen.

Die teilnehmenden Teams (mindestens drei Personen) können die Form ihres Beitrages frei wählen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Eingereicht werden können z. B. Reportagen, Videos, Zeitungen, Theaterstücke, Comics oder Präsentationen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

In jeder Kategorie sind Preisgelder von insgesamt 6.000 Euro zu gewinnen. Einsendeschluss ist der 1. März 2010. Die Leitung der Jury übernimmt Frau Dr. Marion Gierden-Jülich, Staatssekretärin im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Jugendminister Armin Laschet wird die Preise den Gewinnerinnen und Gewinnern am 27. Juni 2010 in Düsseldorf überreichen. Im Rahmen der Preisverleihung werden die Arbeiten aller Teilnehmenden präsentiert.

Als Partner unterstützen der nordrhein-westfälische Landesverband der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung, der Landesjugendring NRW e.V., SCHULE ohne RASSISMUS – SCHULE mit COURA-GE sowie die WAZ Mediengruppe den Wettbewerb.

Die Wettbewerbsunterlagen, Teilnahmebedingungen und weitere Informationen sind unter: www.jugendwettbewerb.nrw.de abrufbar.

Die Beiträge sind zu schicken an:

Matrix, Am Falder 4, 40589 Düsseldorf
Telefon 0211-7570723
E-Mail: info@jugendwettbewerb.nrw.de

Informationen über die Kooperationspartner des Jugendwettbewerbs

Jury-Leitung

Dr. Marion Gierden-Jülich
Staatssekretärin, Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordhrein-Westfalen

Jury-Mitglieder

Helmut A. Bieber
Geschäftsführer, Deutsche Vereinigung für Politische Bildung e.V. Landesverband Nordrhein-Westfalen

Renate Bonow
Landeskoordinatorin, SCHULE ohne RASSISMUS - SCHULE mit COURAGE

N.N.
Vorstandsmitglied, LandesschülerInnenvertretung NRW

Heinz Hilgers
Präsident, Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Tayfun Keltek
Vorsitzender, Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalenMigrantenvertretungen (LAGA NRW)

Anja Rischer
Fachleiterin, Studienseminar für Sachunterricht in Minden

Dr. Beate Scheffler
Abteilungsleiterin, Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Heike Sperling
Professorin, Institut für Musik und Medien, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

Martin Wonik
Vorsitzender, Landesjugendring NRW e.V.

Felix Winnands
Vorsitzender, Junge Presse NRW

Stefan Zowislo
Leitung Marketing, WAZ Mediengruppe Essen

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Büro der Landeszentrale für politische Bildung, Lydia Anita Jendryschik, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon 0211 8618-4652.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.