Modellprojekt ‚Im Quartier bleiben!’ sorgt für neue Lebens­qualität

30. November 2009

Minister Armin Laschet: „Das Modellprojekt ‚Im Quartier bleiben!’ sorgt für neue Lebens­qualität für Jung und Alt“

„Die verschiedenen Generationen unserer Gesellschaft dürfen nicht nebeneinander her leben, sondern müssen ihre Zukunft gemeinsam gestalten“, sagte Generationenminister Armin Laschet, als er die Schüler, die sich am Projekt „Im Quartier bleiben!“ beteiligt hatten, empfing.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Die verschiedenen Generationen unserer Gesellschaft dürfen nicht nebeneinander her leben, sondern müssen ihre Zukunft gemeinsam gestalten“, sagte Generationenminister Armin Laschet heute (30. November 2009) in Düsseldorf, als er die Schüler, die sich am Projekt „Im Quartier bleiben!“ beteiligt hatten, empfing. „Das Engagement dieser Jugendlichen für die Verbesserung der Lebens­situation älterer Menschen ist wegweisend und vorbildlich. Es zeigt, dass alle Generationen füreinander da sein müssen, um voneinander profitieren zu können“, so Laschet weiter. Ziel des Projektes ist es, die individuellen Bedürfnisse älterer Menschen an drei exemplarischen Standorten in Duisburg, Erkrath und in Mönchengladbach zu ermitteln, um eine altersgerechte und umfassende Quartiersentwicklung voranzubringen.

Die 120 Schülerinnen und Schüler der Theodor-König-Gesamtschule in Duisburg-Beeck, der Realschule Alt-Erkrath und der Gemeinschafts­hauptschule Mönchengladbach-Wickrath führten Befragungen durch und machten sich selbst auf, ihr Quartier neu zu entdecken. Hierbei ver­setzten sie sich in die zum Teil schwierige Lage der älteren Bevölkerung und zeichneten auf einem Stadtplan unter anderem Sitzmöglichkeiten, öffentliche Toiletten, Haltestellen und Bürgersteigabsenkungen ein. An­hand dieser Daten werden derzeit Quartierspläne erstellt, die besonders älteren Menschen bessere Zugänge zu ihren Zielen und neue mögliche Begegnungsorte aufzeigen sollen. Die Quartierspläne werden von der Hochschule Niederrhein gestaltet und sollen im nächsten Jahr veröffent­licht werden. Sie nützen aber nicht nur älteren Menschen, sondern erleichtern den Alltag für alle; ein abgesenkter Bürgersteig hilft zum Beispiel nicht nur Rollstuhlfahrern, sondern ebenso Familien mit Kinderwagen.

Das Modellprojekt „Im Quartier bleiben!“ wird an folgenden drei Standorten durchgeführt: in Duisburg-Ostacker von der Evangelischen Kirchengemeinde, in Alt-Erkrath von der Caritas für den Kreis Mettmann und in Mönchengladbach-Wickrath von der Gemeinnützigen Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft mbH.

Im Rahmen des Empfangs im Generationenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen konnten die Schülerinnen und Schüler auch eine Ausstellung zum bisherigen Projektverlauf besichtigen. Die Ausstellung ist dort noch bis zum 11. Dezember 2009 zu sehen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618-4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.