Preisverleihung der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“

26. August 2009

Minister Armin Laschet auf der Preisverleihung der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ an das Medikamenten Hilfswerk action medeor e.V.: „action medeor ist ein würdiger Preisträger“

„Der außerordentliche Einsatz des größten europäischen Medika­menten-Hilfswerkes action medeor zur Stärkung der lokalen Produktion von Aids- und Malariamedikamenten in Afrika ist wirklich beachtlich“, sagte Integrationsminister Armin Laschet anlässlich der Auszeichnung der action medeor e.V. im Rahmen der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Der außerordentliche Einsatz des größten europäischen Medika­menten-Hilfswerkes action medeor zur Stärkung der lokalen Produktion von Aids- und Malariamedikamenten in Afrika ist wirklich beachtlich“, sagte Integrationsminister Armin Laschet heute (26. August 2009) anlässlich der Auszeichnung der action medeor e.V. im Rahmen der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ in Tönisvorst. Die Initiative steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler und betont die Stärken des Standortes Deutschland: Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft und visionäres Denken.

„action medeor kann für sich behaupten die Eigenschaften der Initiative zu bündeln und erfolgreich einzusetzen. Nicht umsonst gehört action medeor zu den wichtigsten Einrichtungen im Bereich der Entwicklungs­zusammenarbeit in Nordrhein-Westfalen", betonte der Minister.

Ausgezeichnet wird die action medeor e.V. für ihr innovatives Konzept der lokalen Produktion des hochwirksamen Malariamedikaments Artemisia sowie von Aidsmedikamenten zu erschwinglichen Preisen in Afrika. Bislang waren die afrikanischen Länder von pharmazeutischen Importen aus dem Ausland abhängig. Der Einsatz der action medeor sichert die permanente Verfügbarkeit der lebenswichtigen Medikamente vor Ort in Afrika und damit auch die notwendige Behandlung der Patienten.

Im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit ist das Medikamenten-Hilfswerk action medeor e.V. ein wichtiger Partner des nordrhein-west­fälischen Intgerationsministeriums. Die Landesregierung hat bereits diverse Projekte der action medeor e.V. in Afrika gefördert. Dazu gehören die Fortbildung traditioneller Hebammen zur Verbesserung der Gesundheitssituation werdender Mütter sowie die Durchführung von Trainings in „Good Manufacturing Practice“ (Guter Herstellungspraktik) bei der Medikamentenproduktion zur Steigerung der Wettbewerbs­fähigkeit lokaler pharmazeutischer Hersteller in Ghana.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211/8618-4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.