Laschet: Audit Familiengerechte Kommune erfolgreich entwickelt

22. Juni 2010

Minister Armin Laschet: „Audit familiengerechte Kommune erfolgreich entwickelt“

Die Landesregierung hat mit der Bertelsmann Stiftung und der berufundfamilie gGmbH ein Audit für familiengerechte Kommunen entwickelt. Minister Laschet informierte das Kabinett.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

Mit dem neuen, bislang bundesweit einzigartigen Audit familiengerechte Kommune hat die nordrhein-westfälische Landesregierung gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung und der berufundfamilie gGmbH - eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - ein Instrument für eine nachhaltige, familiengerechte Gesamtstrategie für Kommunen entwickelt. "Das Audit ist mit einer hohen politischen Verbindlichkeit verbunden, so dass wir nachhaltig die Situation für die Familien in unseren Kommunen verbessern", erklärte heute (22. Juni 2010) Familienminister Armin Laschet. Der Minister informierte das Kabinett darüber, dass die Entwicklung des Audits erfolgreich abgeschlossen wurde und bald die ersten Zertifikate übergeben werden können. "Bis zur Marktreife ist es nur noch ein kleiner Schritt. Danach steht das Audit auch für andere Kommunen zur Verfügung", so Laschet.

An der Entwicklungsphase in Nordrhein-Westfalen waren zunächst die Kommunen Düsseldorf, Gladbeck, Kreuztal und Rödinghausen beteiligt, später kamen die Kommunen Aachen, Altena, Emsdetten und Lippstadt hinzu.

Laschet: "Das Audit führt zu einer ernsthaften, nachhaltigen und verbindlichen Auseinandersetzung mit der realen Situation von Familien in den Kommunen. Ressourcen werden dorthin gelenkt, wo tatsächlich Handlungsbedarf besteht." Alle acht beteiligten Kommunen haben das Auditverfahren inzwischen erfolgreich durchgeführt.
Die feierliche Übergabe der ersten Zertifikate wird am 1. Juli im Robert-Schumann-Saal in Düsseldorf stattfinden. Dort werden sich die acht Kommunen mit ihren Ergebnissen präsentieren und davon berichten, wie sie mit konkreten Maßnahmen, wie zum Beispiel dem Ausbau flexibler Kinderbetreuung, die Entwicklung familiengerechter Wohnungen oder Angebote zur Sprachförderung für Mütter mit Zuwanderungsgeschichte die Lebenssituation der Familien verbessern. Eine Podiumsdiskussion zu den Erfahrungen aus der Pilotierungsphase sowie nähere Informationen zum Auditverfahren und der Zukunft des Projekts Audit familiengerechte Kommune runden die Veranstaltung ab.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618 4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.