Kantinen-Programm gestartet

Porträtfoto von Minister Johannes Remmel
7. Juni 2015

„Mehr NRW im Topf“: 100 Kantinen-Programm gestartet – gesucht werden Kantinen mit regionaler Küche

Regionale Lebensmittel und Produkte aus artgerechter Tierhaltung werden verstärkt nachgefragt

Unter dem Motto „Mehr NRW im Topf“ sollen mindestens 100 Kantinen gefunden werden, die sich diesen Wunsch der Verbraucherinnen und Verbraucher zu Herzen nehmen und sich selber das Ziel setzen, mehr regionale Lebensmittel sowie Produkte aus artgerechter Tierhaltung zu nutzen.

 
Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher interessieren sich für regionale Lebensmittel und Produkte aus artgerechter Tierhaltung. Unter dem Motto „Mehr NRW im Topf“ sollen mindestens 100 Kantinen gefunden werden, die sich diesen Wunsch der Verbraucherinnen und Verbraucher zu Herzen nehmen und sich selber das Ziel setzen, mehr regionale Lebensmittel sowie Produkte aus artgerechter Tierhaltung zu nutzen. In einem ersten Schritt sollen Best-Practice-Beispiele gefunden werden, die bereits Gerichte aus regionaler Küche anbieten. „Wir wollen zuerst Pioniere finden, von ihren Erfahrungen lernen und mit ihren Praxisbeispielen andere Kantinen motivieren, am neuen Programm teilzunehmen“, sagte Verbraucherschutz- und Landwirtschaftsminister Johannes Remmel. „Die Bewirtschaftung von Kantinen ist kein einfaches Feld. Deshalb orientieren wir uns an der Praxis und versuchen regionale Netzwerke herzustellen aus Lieferanten und Abnehmern.“
 
Regionale Produkte haben viele Vorteile: Sie unterstützen die heimische Agrar- und Lebensmittelwirtschaft in NRW, schmecken gut, verkürzen Transportwege und können zu einem klimafreundlicheren und nachhaltigeren Konsum beitragen. Dieser Trend solle laut Minister Remmel auch in der Gemeinschaftsverpflegung genutzt werden: „Verbraucherinnen und Verbraucher sehen im Kauf regionaler und artgerechter Produkte einen Mehrwert. Wir unterstützen zugleich die heimische Landwirtschaft und geben Anreize für eine artgerechte Tierhaltung“, sagte Remmel.
 
Unter dem Motto „Mehr NRW im Topf“ sind bis zum 15. Juli 2015 alle Kantinen in Nordrhein-Westfalen dazu eingeladen, sich mit einem Fragebogen zu bewerben. Zum Start des Programms wurde die Seite www.100-kantinen.nrw.de freigeschaltet, auf der sich alle interessierten Kantinen, Erzeuger und Lieferanten über die Ziele und Inhalte sowie den weiteren Ablauf des Programms informieren können.
 
Die ersten Praxisbeispiele sollen zeigen, was schon heute an Regionalität in der Gemeinschaftsverpflegung unter unterschiedlichen Bedingungen möglich ist. Daraus soll ein Kriterienkatalog abgeleitet werden, um die ersten 100 Kantinen mit regionaler Küche und Fleischprodukten aus artgerechter Haltung zertifizieren zu können. Die „Pioniere“ der Gemeinschaftsverpflegung werden auf der Internetseite www.100-kantinen.nrw.de präsentiert. Hier erhalten zudem alle Kantinen und Produzenten über einen „Marktplatz“ die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen und erste Kontakte zu knüpfen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Pressestelle des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.