Mehr Geld für schnelle BAföG-Bearbeitung

25. April 2013

Mehr Geld für schnelle BAföG-Bearbeitung / Land und Studentenwerke unterzeichnen Drei-Jahres-Vertrag

Die von den Studentenwerken betriebenen Ämter für Ausbildungsförderung erhalten in den nächsten Jahren mehr Geld vom Land. Rückwirkend zum 1. Januar sollen sie jährlich rund 19 Millionen Euro für die BAföG-Bearbeitung vom Land erhalten. Das ist eine Steigerung um rund 25 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren. Dieses haben Land und Studentenwerke jetzt in einem Vertrag mit einer dreijährigen Laufzeit festgeschrieben. „Zukünftig steht mehr Geld für zusätzliches Personal für die Antragsbearbeitung und für die Beratung der Antragsstellerinnen und Antragssteller zur Verfügung. So können die BAföG-Ämter in der Zeit des doppelten Abiturjahrgangs eine steigende Anzahl von Anträgen schnell und gut bearbeiten“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Die von den Studentenwerken betriebenen Ämter für Ausbildungsförderung erhalten in den nächsten Jahren mehr Geld vom Land. Rückwirkend zum 1. Januar sollen sie jährlich rund 19 Millionen Euro für die BAföG-Bearbeitung vom Land erhalten. Das ist eine Steigerung um rund 25 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren. Dieses haben Land und Studentenwerke jetzt in einem Vertrag mit einer dreijährigen Laufzeit festgeschrieben. „Zukünftig steht mehr Geld für zusätzliches Personal für die Antragsbearbeitung und für die Beratung der Antragsstellerinnen und Antragssteller zur Verfügung. So können die BAföG-Ämter in der Zeit des doppelten Abiturjahrgangs eine steigende Anzahl von Anträgen schnell und gut bearbeiten“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

„Die Arbeitsgemeinschaft der 12 Studentenwerke in Nordrhein-Westfalen bedankt sich für diese wichtige finanzielle Unterstützung des Landes. Wir werden alles daran setzen, die zu erwartende Antragsflut zu bewältigen. Ein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die seit Jahren sehr stark belastet wurden“, teilte der Sprecher der Studentenwerke NRW, Günther Remmel, mit.

Im Jahr 2012 wurden rund 127.000 BAföG-Anträge bearbeitet. In den zwölf BAföG-Ämtern im Land sind mehr als 180 Personen mit der Antragsbearbeitung befasst. Bislang konnte die Bearbeitung in der über-wiegenden Zahl der Fälle zeitnah erfolgen; der Arbeitsaufwand für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war jedoch enorm.


Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.