Minister diskutierte mit Studierenden über Medienpolitik

17. November 2009

Medienpolitik hautnah – Studentinnen und Studenten diskutieren mit Medienminister Krautscheid

Minister Krautscheid diskutierte heute mit Studierenden der Fachhochschule für Medien und Kommunikation über aktuelle medienpolitische Fragen. „Wenn Nordrhein-Westfalen seine führende Position behalten und weiter ausbauen will, müssen wir darauf achten, dass die Medienausbildung in unserem Land höchsten Ansprüchen gerecht wird", so Krautscheid.

Der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Die Novellierung des Landesmediengesetzes, die Umsetzung des Drei-Stufen-Tests oder die Neuregelung der Rundfunkgebühr – das waren nur einige der vielen aktuellen medienpolitischen Themen, die heute (17. November 2009) beim Ministerbesuch an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) zur Sprache kamen. Rund eineinhalb Stunden nahm sich Medienminister Andreas Krautscheid Zeit, um mit den Studentinnen und Studenten zu diskutieren. „Die Medienausbildung ist ein Standortfaktor erster Güte“, sagte Krautscheid. „Wenn Nordrhein-Westfalen seine führende Position behalten und weiter ausbauen will, müssen wir darauf achten, dass die Medienausbildung in unserem Land höchsten Ansprüchen gerecht wird. Deswegen bin ich hier, um mich vor Ort zu informieren, aber auch um mit dem Mediennachwuchs die aktuellen Entwicklungen in der Medienbranche zu diskutieren.“

Nordrhein-Westfalen bietet bundesweit eine einzigartige Vielfalt an Wegen in Medienberufe. So gibt es neben der Vollzeit-Ausbildung an Schulen und Instituten auch über 150 mediennahe Studiengänge, die von Fachhochschulen und Universitäten angeboten werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit einer dualen Berufsausbildung in vielen der über 65.000 Unternehmen in der Medien- und Kommunikationsbranche verbunden mit einer Berufsschule. Zusammengefasst werden die Medienausbildungsgänge in einem Medienhandbuch, das vom Land herausgegeben wurde. Es ist ideal für interessierte Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Multiplikatoren, die sich mit Berufswahl und Bildungsplanung befassen.

Das Handbuch kann entweder kostenlos im Internet herunter geladen werden unter: www.mbem.nrw.de/medienausbildung oder kostenfrei über den Broschürenservice Call NRW (www.callnrw.de) bestellt werden.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministers für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837 1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.