MEDICA 2011: NRW-Gemeinschaftsstand mit 60 Ausstellern

16. November 2011

MEDICA 2011: NRW-Gemeinschaftsstand mit 60 Ausstellern

304 Unternehmen und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen stellen auf der MEDICA 2011 ihre Produkte und Innovationen vor. Auf dem NRW-Gemeinschaftsstand in Halle 3 präsentieren sich 60 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Institute, Initiativen und Ver­bände (Halle 3 Stände C 80, C 90, D 81 und D 91). Die Bandbreite der vorgestellten Produkte und Dienstleistungen reicht von Diagnostik, medizinischen Artikeln und Service bis zu Information und Kommuni­kation. Die MEDICA, weltgrößte Messe für Medizintechnik, findet vom 16. bis 19. November in Düsseldorf statt.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnung und Verkehr, das Ministerien für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter und das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilen mit:

304 Unternehmen und Institutionen aus Nordrhein-Westfalen stellen auf der MEDICA 2011 ihre Produkte und Innovationen vor. Auf dem NRW-Gemeinschaftsstand in Halle 3 präsentieren sich 60 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Institute, Initiativen und Ver­bände (Halle 3 Stände C 80, C 90, D 81 und D 91). Die Bandbreite der vorgestellten Produkte und Dienstleistungen reicht von Diagnostik, medizinischen Artikeln und Service bis zu Information und Kommuni­kation. Die MEDICA, weltgrößte Messe für Medizintechnik, findet vom 16. bis 19. November in Düsseldorf statt.

Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger betonte zum Auftakt der Messe die herausragende Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für den Standort Nordrhein-Westfalen: „Gerade angesichts einer älter werden­den Bevölkerung wird die Gesundheitswirtschaft ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor. Nordrhein-Westfalen hat sich hier auch international einen Spitzenplatz erarbeitet. Lebensrettende Entwicklungen wie die weltweit kleinste Herz-Lungen-Maschine sind Symbole für die hohe Leistungsfähigkeit in NRW. Getragen wird diese Entwicklung von unseren innovativen und leistungsstarken Unternehmen, einer sehr gut ausgebauten Kliniklandschaft, von unseren Hochschulen, den renom­mierten Forschungseinrichtungen mit weltweit exzellentem Ruf - und der Vernetzung aller Beteiligten.“

„Mit über 50 Millionen Euro finanziert die Landesregierung die Gesund­heitswirtschaft. Zahlreiche dieser Projekte stellen auf der MEDICA aus. Ein Schwerpunkt für die Zukunft werden altersgerechte Produkte und Dienstleistungen sein, die älteren Menschen helfen sollen, ihren Lebensalltag möglichst selbstständig zu gestalten. Wir müssen es schaffen, unser Gesundheits- und Pflegesystem demographiefest zu machen", sagte Gesundheitsministerin Steffens.

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze erklärte: „Die Innovationskraft der medizintechnischen Branche, die sich auf der MEDICA trifft, ist von großer Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit des Gesundheitsstand­ortes NRW und vor allem ein Garant für eine ständige Weiterentwick­lung und Verbesserung der Patientenversorgung. Deshalb haben wir gerade zur Stärkung von Medizinforschung und Medizintechnik in Nord­rhein-Westfalen das Cluster MedizinTechnik.NRW gegründet, das sich auf der Medica erstmalig öffentlich präsentiert. Dass die MEDICA nun schon seit 1971 in Düsseldorf stattfindet, ist auch eine Auszeichnung für den Medizinstandort NRW."

Auswahl der Termine am NRW-Gemeinschaftsstand:

Mittwoch, 16.11.
Besuch des EU-Kommissars John Dalli in Begleitung von Ministerin
Dr. Angelica Schwall-Düren (MBEM) (vormittags)
Staatssekretärin Marlis Bredehorst, Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, eröffnet den Workshop „Geschlechtergerechte Gesundheitspolitik“ (14.00 Uhr) und den NRW-Abend (18.30 Uhr)

Donnerstag, 17.11.
Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, macht einen Rundgang über den NRW-Gemeinschaftsstand (12.15 Uhr)

Freitag, 19.11.
NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens besucht den NRW-Gemeinschaftsstand (14.30 Uhr)
NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger besucht den NRW-Gemeinschaftsstand (17.00 Uhr)

Mehr Informationen, insbesondere zu den Expertenrunden, finden Sie unter www.messen.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015, an die Pressestelle des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, Telefon 0211 8618-4246 oder an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.