Lutz Lienenkämper zum Minister für Bauen und Verkehr berufen

2. März 2009

Lutz Lienenkämper zum Minister für Bauen und Verkehr berufen

Zur Berufung von Lutz Lienenkämper zum neuen Minister für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat Ministerpräsident Rüttgers heute unter anderem erklärt: „Ich freue mich, dass ich mit Lutz Lienenkämper einen profilierten Vertreter der jungen Riege der CDU-Landtagsfraktion für dieses Ministeramt gewinnen konnte. Seit 2005 hat er die Politik der neuen Landesregierung zur Erneuerung des Landes intensiv begleitet und mitgestaltet. Als wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion hat er sich dabei schnell Ansehen erarbeitet. Hierbei war ihm gerade auch seine langjährige kommunalpolitische Erfahrung als Stadtrat von Meerbusch von großem Nutzen.

Zur Berufung von Lutz Lienenkämper zum neuen Minister für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat Ministerpräsident Rüttgers heute (2. März 2009) unter anderem erklärt:

„Ich freue mich, dass ich mit Lutz Lienenkämper einen profilierten Vertreter der jungen Riege der CDU-Landtagsfraktion für dieses Ministeramt gewinnen konnte. Seit 2005 hat er die Politik der neuen Landesregierung zur Erneuerung des Landes intensiv begleitet und mitgestaltet. Als wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion hat er sich dabei schnell Ansehen erarbeitet. Hierbei war ihm gerade auch seine langjährige kommunalpolitische Erfahrung als Stadtrat von Meerbusch von großem Nutzen.

Dem Ministerium für Bauen und Verkehr kommt mit seinen hohen Investitionen im Verkehrsbereich und im Städtebau eine zentrale Rolle bei der Erneuerung unseres Landes zu. Das gilt gerade auch für die schnelle und nachhaltige Umsetzung des Zukunftspakts für die Kommunen mit zusätzlichen Investitionen in Bildungs- und Verkehrsinfrastruktur.“

Lutz Lienenkämper

Herkunft und Beruf

Lutz Lienenkämper ist im Rheinland tief verwurzelt: Am 24. Mai 1969 wurde er in Köln geboren. Er ist evangelisch und ledig. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Meerbusch. Dort machte er 1988 Abitur, und dort lebt er auch heute. Nach der Schule absolvierte er seine Wehrpflicht bei der Luftwaffe in Essen und Köln. Danach studierte er Rechtswissenschaften in Bonn. Das 2. juristische Staatsexamen legte er im Dezember 1996 in Düsseldorf ab. Seit 1997 arbeitet er dort als Rechtsanwalt in einer wirtschaftlich ausgerichteten Sozietät.

Politischer Werdegang

Lutz Lienenkämper verfügt über große kommunalpolitische Erfahrung: 

  • 1988 wird er Mitglied der CDU.
  • 1993 zieht er in den Rat der Stadt Meerbusch ein. Dort ist er von 2002 bis 2005 Vorsitzender der CDU-Fraktion.
  • Seit Frühjahr 1999 ist er auch Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Meerbusch.
  • Seit Herbst 2002 ist er Mitglied im Vorstand des CDU-Bezirksverbandes Niederrhein.
  • Seit 2004 ist er Mitglied im Kreistag des Rhein-Kreises Neuss und dort Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Mit der Landtagswahl im Mai 2005 zieht Lutz Lienenkämper in den Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Dort vertritt er als direkt gewählter Abgeordneter die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich und Jüchen.

Politische Schwerpunkte

Geprägt von seinem Vater, der Architekt war, engagiert sich Lutz Lienenkämper als Mitglied im Rat der Stadt Meerbusch gerade auch beim Thema Stadtplanung. Ab 2004 bringt er sich mit Leidenschaft in die Arbeiten des Planungsausschuss ein, der für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Liegenschaften zuständig ist. Mehrere Jahre lang leitet er den Ausschuss.

Als Landtagsabgeordneter legt er seinen Schwerpunkt zudem auf die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Als Wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion erarbeitet er sich auch auf Landesebene schnell einen guten Ruf.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.