Letzter Rauchmeldertag vor Einführung der Gesetzespflicht

12. Juli 2012

Letzter Rauchmeldertag vor Einführung der Gesetzespflicht / Bauminister Groschek und Innenminister Jäger wollen gesetzliche Rauchmelderpflicht noch in diesem Jahr einführen: „Rauchmelder sind Lebensretter und gehören in jede Wohnung“

Zum bundesweiten Rauchmeldertag am Freitag (13. Juli 2012) haben Bauminister Michael Groschek und Innenminister Ralf Jäger erklärt, die gesetzliche Rauchmelderpflicht noch in diesem Jahr in NRW einzuführen. „Trotz langjähriger Aufklärungskampagnen gibt es einfach zu wenig Rauchwarnmelder in Nordrhein-Westfalen. Nach Schätzungen sind in zwei von drei Haushalten immer noch keine Rauchmelder installiert. Diese Zahl werden wir mit dem neuen Gesetz deutlich erhöhen“, ist sich Groschek sicher.

Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr und das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Zum bundesweiten Rauchmeldertag am Freitag (13. Juli 2012) haben Bauminister Michael Groschek und Innenminister Ralf Jäger erklärt, die gesetzliche Rauchmelderpflicht noch in diesem Jahr in NRW einzuführen. „Trotz langjähriger Aufklärungskampagnen gibt es einfach zu wenig Rauchwarnmelder in Nordrhein-Westfalen. Nach Schätzungen sind in zwei von drei Haushalten immer noch keine Rauchmelder installiert. Diese Zahl werden wir mit dem neuen Gesetz deutlich erhöhen“, ist sich Groschek sicher.

Innenminister Jäger ergänzt: „Alleine in der ersten Hälfte des Jahres 2012 sind bereits 40 Menschen bei Wohnungsbränden in NRW ums Leben gekommen. Viele Menschen unterschätzen die gefährlichen Rauchgase. Schon nach wenigen Sekunden besteht Lebensgefahr durch eine Rauchvergiftung. Von den Feuerwehren weiß ich zunehmend von Einsätzen, bei denen das Piepen der Rauchwarnmelder von Nachbarn oder Wohnungsbesitzern rechtzeitig wahrgenommen wurde. Dann konnte das Schlimmste verhütet werden und es mussten nur Entstehungsbrände gelöscht werden.“

Über die Gesetzesnovelle herrscht bei den beteiligten Verbänden große Einigkeit. „Die bevorstehende Einführung der Rauchwarnmelderpflicht in NRW erfüllt eine langjährige Forderung der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen. Daher freuen wir uns, dass die Pflicht noch in diesem Jahr eingeführt werden soll“, erklärte der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren in NRW, Jan Heinisch. „Der Slogan ‚Rauchmelder retten Leben!’ ist viel mehr als ein Werbespruch – er stimmt nämlich. Wir wissen das aus unserer täglichen Einsatzpraxis.“

Auch die Wohnungswirtschaft ist mit der geplanten Änderung der Landesbauordnung zufrieden. Alexander Rychter, Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen: „Die Wohnungsunternehmen haben zwar schon freiwillig viel erreicht, die Hälfte unserer Bestände ist bereits mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Trotzdem ist die vorgesehene gesetzliche Regelung in ihrer jetzigen Form sinnvoll, weil sie sehr ausgewogen ist. Die Pflicht wird dabei helfen, Leben zu retten.“

Mit der Gesetzesänderung werden Rauchwarnmelder in Neubauten noch in diesem Jahr verpflichtend sein, für Wohnungen im Bestand wird es entsprechende Übergangsfristen geben. Mieter und selbstnutzende Eigentümer sollen für die Installation und Wartung verantwortlich sein.

Das Gesetz soll in diesem Herbst in den Landtag eingebracht werden. Bauminister Groschek und Innenminister Jäger raten den Bürgern anlässlich des morgigen Rauchmeldertages nicht länger zu warten: „Jeder kann für wenig Geld zur eigenen Sicherheit und der seiner Familie und Nachbarn beitragen. Installieren Sie deshalb Rauchmelder in Ihren Schlafräumen, Kinderzimmern und im Flur. Je eher, desto besser.“

Maik Grimmeck (maik.grimmeck@mwebwv.nrw.de, 0211 – 3843-1019)

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.