Verliehen: Professorentitel an Klaus Grohe

8. Juni 2010

Langjähriger Bayer-Chemiker für heraus­ragende Leistungen ausgezeichnet / Innovationsministerium verleiht Professorentitel an Dr. Klaus Grohe

Klaus Grohe ist vom Land Nordrhein-Westfalen der Professorentitel für seine herausragenden wissenschaftlichen Leis­tungen verliehen worden. Staatssekretär Michael Stückradt lobte die Forschungsarbeiten Grohes als Meilenstein bei der Entwicklung hochwirksamer Antibiotika.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Dr. Klaus Grohe (76), von 1965 bis 1997 Forschungschemiker bei der Bayer AG in Leverkusen, ist heute vom Land Nordrhein-Westfalen der Professorentitel für seine herausragenden wissenschaftlichen Leis­tungen verliehen worden. Dr. Michael Stückradt, Staatssekretär im Innovationsministerium, lobte die Forschungsarbeiten Grohes als Meilenstein bei der Entwicklung hochwirksamer Antibiotika. „Es ist Ihrem Engagement zu verdanken, dass mehrere hundert Millionen Menschen weltweit mit dem von Ihnen entwickelten Präparat erfolgreich behandelt wurden und werden“, sagte Stückradt anlässlich der Verleihung in Düsseldorf.

Grohe studierte und promovierte an der Würzburger Julius-Maximilians-Universität. 1965 begann er seine berufliche Tätigkeit im Wissenschaft­lichen Hauptlaboratorium der Bayer AG in Leverkusen. Bei seinen Projekten in der Pharmaforschung entwickelte er eine spezielle Methode der Synthetisierung, das nach ihm benannte „Grohe-Verfahren“, mit dessen Hilfe gut wirksame Varianten von Antibiotika hergestellt werden können. Grohe erfand das Breitband-Antibiotikum Ciprofloxacin, das noch heute eines der weltweit meistverkauften Antibiotika ist.

Auch im Ruhestand ist Grohe seiner Leidenschaft als Forscher treu geblieben. Im Jahr 2001 gründete er mit seiner Ehefrau Eva die Klaus-Grohe-Stiftung, in die er seine Erfindervergütung für die von ihm ent­wickelten Arzneimittel einbrachte. 2001 wurde Klaus Grohe die Otto-Bayer-Medaille für das Lebenswerk verliehen. Er schuf mit seiner Ehe­frau den mit 20.000 Euro dotierten „Eva und Klaus Grohe Preis“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 2005 zeichnete Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart Grohe mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.