Landeswettbewerb 2014 zum nachhaltigen Wohnungsbau: Leben in einem Hochschulquartier

3. Juli 2014

Landeswettbewerb 2014 zum nachhaltigen Wohnungsbau: Leben in einem Hochschulquartier

Mithilfe des diesjährigen Landeswettbewerbs zum nachhaltigen Wohnungsbau will das Wohnungs- und Stadtentwicklungsministerium gemeinsam mit der Architektenkammer NRW, der Stadt Aachen und der Campus Wohnen db GmbH & Co.KG als Investor ein neues Wohnquartier in Aachen entwickeln. Auf dem etwa 3,2 Hektar großen Areal des Campus West der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule sollen innovative und zukunftsfähige Wohnformen mit einem etwa 30-prozentigen Anteil an sozialem Wohnungsbau entstehen.

Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

Mithilfe des diesjährigen Landeswettbewerbs zum nachhaltigen Wohnungsbau will das Wohnungs- und Stadtentwicklungsministerium gemeinsam mit der Architektenkammer NRW, der Stadt Aachen und der Campus Wohnen db GmbH & Co.KG als Investor ein neues Wohnquartier in Aachen entwickeln. Auf dem etwa 3,2 Hektar großen Areal des Campus West der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule sollen innovative und zukunftsfähige Wohnformen mit einem etwa 30%igen Anteil an sozialem Wohnungsbau entstehen.

Hierzu sagte Wohnungs- und Stadtentwicklungsminister Michael Groschek: „Wir suchen attraktive und bezahlbare Wohnformen, die generationsübergreifend funktionieren: Hier werden rund 275 Wohneinheiten entstehen, die sowohl Studenten, aber auch Familien, Senioren oder Alleinerziehenden ein neues Zuhause bieten sollen. Mit diesem Wettbewerb wollen wir das beste Konzept für einen innovativen Wohnstandort in einem Hochschulquartier finden.“

„Es geht uns darum, auf dem Aachener Campus ein lebendiges neues Stadtquartier entstehen zu lassen, das für viele Bevölkerungsgruppen ein ebenso attraktives wie lebendiges Zuhause bieten wird“, erläuterte Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. „Der Wettbewerb stellt sicher, dass viele denkbare Möglichkeiten entwickelt und auf den Prüfstand gestellt werden.“

Die Wettbewerbsteilnehmer sollen nicht nur Vorschläge für das eigentliche Wohnquartier, sondern auch für die öffentlichen Räume und Grünflächen innerhalb des Areals entwickeln. Der Wettbewerb richtet sich an Architektinnen und Architekten, Stadtplanerinnen und Stadtplaner sowie Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten und ist mit insgesamt 75.000 Euro dotiert. Einsendeschluss für die Bewerbung zur Teilnahme ist der 21. Juli 2014.

Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie auf den Internetseiten des Wohnungs- und Stadtentwicklungsministeriums (www.mbwsv.nrw.de) und der Architektenkammer NRW (www.aknw.de) sowie unter  http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:210873-2014:TEXT:DE:HTML&src=0

Pressekontakt: maik.grimmeck@mbwsv.nrw.de, Tel. 0211/3843-1019 / rose@aknw.de, Tel. 0211/4967-34

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.