Medienvielfalt im Ruhrgebiet
16. Januar 2019

Landesregierung veranstaltet Barcamp in Essen

Staatssekretär Liminski: „Medienvielfalt ist ein hohes Gut und essentiell für die Meinungsbildung. Digitale Veränderungen der Medienwelt wollen wir gemeinsam mit Nutzern gestalten.“

Die Landesregierung lädt im Rahmen der Ruhr-Konferenz ein zum Barcamp #MedienvielfaltRuhr am 15. Februar 2019 in das „Haus der Technik“ in Essen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Die Landesregierung lädt im Rahmen der Ruhr-Konferenz ein zum Barcamp #MedienvielfaltRuhr am 15. Februar 2019 in das „Haus der Technik“ in Essen. Gemeinsam mit Medienschaffenden und Mediennutzern, mit App-Entwicklern, IT-Experten, Daten-Spezialisten und Studierenden möchte die Landesregierung über Medienvielfalt im Ruhrgebiet, neue Formen der direkten Kommunikation und die Perspektiven für den Lokaljournalismus diskutieren. Im Mittelpunkt steht dabei auch die Frage, wie sich das Medienangebot noch stärker an individuellen Bedürfnissen der Nutzer ausrichten lässt.
 
Der für Medien zuständige Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei Nathanael Liminski: „Die Medienvielfalt im Ruhrgebiet ist ein hohes Gut. Ohne sie ist eine unabhängige Meinungsbildung nicht denkbar. Digitalisierung und neue Angebote verändern die Medienwelt und -formen in rasantem Tempo, auch die Nutzungsgewohnheiten. Hier wollen wir ansetzen und Experten und Medienutzer zusammenbringen, um gemeinsam Ideen für den Wandel im Ruhrgebiet zu entwickeln. Mit dem Barcamp schaffen wir dafür ein Forum. Wenn wir den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft und eine positive Entwicklung in der Region sicherstellen wollen, müssen wir uns über dieses drängende Thema intensiv austauschen.”
 
Im Ruhrgebiet ist die Medienlandschaft mit zahlreichen Zeitungen, Radiosendern und Onlinemedien breit gefächert und lokal geprägt. Diese Vielfalt und Ausrichtung auf regionale Besonderheiten sei eine große Chance für das Ruhrgebiet, so Staatssekretär Liminski. Gemeinsam mit Andrea Donat, Chefredakteurin von Radio Bochum, setzt er im Rahmen der Ruhr-Konferenz daher auf das gemeinsame Ausloten der Chancen für den Lokaljournalismus und die Entwicklung der Medienvielfalt in der Ruhrmetropole. „Alle Interessierten sind eingeladen, ihre Ideen und Projekte einzubringen. Die besten werden dann in enger Zusammenarbeit zwischen dem Land und den Akteuren der Region umgesetzt. Das Barcamp ist also eine gute Gelegenheit, direkten Einfluss auf die Politik für das Ruhrgebiet zu nehmen”, betonte Nathanael Liminiski.
 
Andrea Donat, Chefredakteurin von Radio Bochum: „Ein Barcamp ist keine normale Konferenz mit vorgegebenem Programm. Ein Barcamp lebt von der Mitwirkung der Teilnehmer. Sie gestalten den Tag selbst. Sie liefern den inhaltlichen Input in den Sessions. Das ist eine großartige Gelegenheit für alle, die eigene Perspektive einzubringen.”
 
Machen Sie mit beim beim Barcamp #MedienvielfaltRuhr am 15. Februar 2019, 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr im „Haus der Technik“ in Essen. Anmeldungen unter www.barcamp.medienvielfalt.ruhr
Auf der Internetseite finden Sie alle relevanten Informationen zu der Veranstaltung. Über die Seite können Sie sich auch bewerben, einen Workshop durchzuführen, eine Idee oder ein Produkt zu präsentieren oder ein Streitgespräch zu organisieren.
 
Bereits in der vergangenen Woche (09. Januar 2019) waren Staatssekretär Nathanael Liminski und Andrea Donat mit Medienexperten beim Themenforum „Das große Wort vor Ort: starke Medien, starker Zusammenhalt, starke Demokratie” im Rahmen der Ruhr-Konferenz zusammenzukommen, um das Barcamp vorzubereiten und neue Ideen für die Entwicklung des Ruhrgebiets zu diskutieren. Die Experten des Themenforums sind:
 
Michael Block
Chefredakteur Deutsches Handwerksblatt
Alexander Brauer
Moderator der „Lokalzeit aus Dortmund“ beim WDR
Frank Bußmann
Leiter der Pressestelle der Stadt Dortmund
Sascha Devigne
Geschäftsführer und Chefredakteur von Studio 47, Stadtfernsehen Duisburg
Simone Jost-Westendorf
Leiterin Journalismusförderung der Landesanstalt für Medien NRW
Lambert Lensing-Wolff
Geschäftsführer des Medienhauses Lensing und Mitglied des Vorstands des Zeitungsverlegerverbandes NRW
Silke Lenz
Pressesprecherin und Leiterin des Presse- und Kommunikationsamtes der Stadt Essen
Prof. Dr. Frank Lobigs
Professor am Institut für Journalistik der TU Dortmund
Prasanna Oommen
Inhaberin des Kommunikationsbüros Oommen OH! Hoppe und Mitglied Neue Deutsche Medienmacher e. V.
Marco Pfotenhauer
Geschäftsführer der ROOTS 48 GmbH, Werbeagentur für integrierte Kommunikation in Duisburg
Horst Röper
Gründer und Geschäftsführer des Dortmunder Formatt-Instituts
Prof. Eberhard Schmitt
Leiter Kommunikation und Nachhaltigkeit der RAG Stiftung
David Schraven
Gründer/Geschäftsführer des Recherchezentrums Correctiv in Essen
Frank Stach
Vorsitzender des DJV NRW
Marie Todeskino
Chefredakteurin des Newsportals DerWesten
Andreas Wiese
Chefredakteur von Radio Ennepe Ruhr
 
Weitere Informationen zur Ruhr-Konferenz finden Sie unter: www.land.nrw/de/ruhr-konferenz
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.