Landesregierung unterstützt familienfreund­liche Unternehmen

4. März 2009

Landesregierung unterstützt familienfreund­liche Unternehmen - positive Bilanz des Wettbewerbs familie@unternehmen.NRW

„Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise - Familienfreundlichkeit muss ein Thema der Wirtschaft bleiben", bekräftigte Familienminister Armin Laschet anlässlich seiner Bilanz zum Wettbewerb familie@unternehmen.NRW. Er zeichnete die acht besten der insgesamt 19 Gewinnerprojekte sowie eine Studie aus.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise - Familienfreundlichkeit muss ein Thema der Wirtschaft bleiben. Nur wer Lösungen für eine bessere Ver­einbarkeit von Beruf und Familie anbieten kann, wird angesichts des demografischen Wandels am Markt bestehen können. Dies gilt für Großunternehmen und mittelständische Betriebe gleichermaßen, aber auch für öffentliche Dienstleistungsbereiche“, das bekräftigte Familien­minister Armin Laschet heute (4. März 2009) in Düsseldorf anlässlich seiner Bilanz zum Wettbewerb familie@unternehmen.NRW.

Vor einem Jahr, am 5. März 2008, hat Familienminister Armin Laschet den Wettbewerb familie@unternehmen.NRW gestartet. Für drei Jahre stehen drei Millionen Euro Fördermitteln bereit, die von der Europäischen Union und vom Land Nordrhein-Westfalen eingesetzt werden. Heute zeichnete Minister Laschet die acht besten der insgesamt 19 Gewinner­projekte sowie eine Studie aus. Sie stehen beispielhaft für die Band­breite und das hohe Niveau der Initiativen. So gibt es Beiträge zur För­derung der Familienfreundlichkeit in verschiedenen Branchen wie in der Zeitarbeit und solche, die Unternehmensverbünde aus gleichen Branchen oder an gleichen Standorten zusammenbringen. Es gibt Ansätze, mit denen eine aktive Vaterschaft gefördert und die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege erleichtert werden soll.

Insgesamt gab es 67 Projektanträge, von denen 19 für die Förderung ausgewählt wurden. Die Unternehmen müssen 45 Prozent der Projekt­mittel selbst tragen, so dass einschließlich der drei Millionen Euro öffent­liche Fördermitteln fünf Millionen Euro für mehr Familienfreundlichkeit in Unternehmen eingesetzt werden. Minister Laschet: „Der Wettbewerb hat dem Thema Familienfreundlichkeit in der Wirtschaft neuen Schwung gegeben, den wir gerade in der aktuellen wirtschaftlichen Situation verstetigen müssen."

Er kündigte an, dass in Kürze eine zweite Runde des Wettbewerbs familien@unternehmen.NRW ausgerufen wird. Auch für diesen stehen wiederum 3 Millionen Euro zur Verfügung.

Darüber hinaus ist die Gründung einer Unternehmensplattform in Nord­rhein-Westfalen geplant, in der die bisherigen Aktivitäten gebündelt und verbreitert werden sollen. Laschet: "Schon jetzt arbeiten wir eng mit einem Kreis von rund 150 Unternehmen zusammen, die über den Wett­bewerb oder andere Initiativen konkrete Projekte durchführen. Sie sollen den Grundstein für eine Unternehmensplattform bilden, für die wir viele weitere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen gewinnen wollen." Dabei will das Land Nordrhein-Westfalen eng mit dem Bundesprogramm "Erfolgsfaktor Familie" zusammenarbeiten.

Gewinnerprojekte des Wettbewerbs familie@unternehmen.NRW sind:

Soziale Innovation GmbH, Dortmund

Familienfreundliche Arbeitszeit in der Zeitarbeit

Stadt Hamm - Familienbüro, Hamm

Krankenhaus- Familie: Hammer Krankenhäuser gestalten familien­freundliche Rahmenbedingungen für Ihre Beschäftigten

Gesellschaft für Berufliche Bildung gGmbH, Remscheid

TABB TeilzeitAusbildungs-Beratung & Betreuung

Stadt Köln, Amt für Wirtschafts­förderung

Familienfreundliche Kölner Gewerbegebiete

Universität Duisburg-Essen

Studie: Umsetzung unternehmens­naher Kinderbetreuung in Nord­rhein-Westfalen

Energie Impuls OWL e.V., Bielefeld

Klimawandel für Arbeit und Familie

ZFBT - Stadt Castrop Rauxel,

Unternehmensseitige Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Handwerkskammer Münster

Generationsübergreifende Fami­lienfreundlichkeit in handwerklichen KMU

Vodafon D 2 GmbH, Düsseldorf

Live Art

Detaillierte Informationen zum Wettbewerb und den prämierten Projek­ten finden Sie im Internet. Fotos von der Prämierung sind ab Donnerstag, 6. März, auf der Startseite www.mgffi.nrw.de eingestellt.

 

 

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.