Landesregierung stärkt Digitalisierung der Familienbildung

Landesregierung stärkt Digitalisierung der Familienbildung mit fünf Millionen Euro

26. August 2021

Familienminister Stamp: Wir machen die Familienbildung fit für die Zukunft / Gefördert werden Investitionen in die digitale Ausstattung, wie etwa Laptops, Tablets und Videokonferenzsysteme

Die Familienbildung unterstützt Eltern mit einem Netzwerk von rund 150 vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Familienbildungsstätten. Angeboten wird hier eine passgenaue Hilfe in Fragen der Bildung, Gesundheit oder auch Erziehung.

 
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit:

Die Familienbildung unterstützt Eltern mit einem Netzwerk von rund 150 vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Familienbildungsstätten. Angeboten wird hier eine passgenaue Hilfe in Fragen der Bildung, Gesundheit oder auch Erziehung. Die Mediennutzung und Medienkompetenz sind ebenso wichtige Bausteine der Eltern-Kind-Angebote. Die Landesregierung und die Europäische Union unterstützen die Digitalisierung der Familienbildungsstätten und ihrer Bildungsangebote mit fünf Millionen Euro aus dem REACT-EU-Programm zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie. Damit können Einrichtungen Investitionen in die digitale Ausstattung tätigen und zum Beispiel Laptops, Tablets oder Handys anschaffen. Ebenso ist es möglich, dass die Fördermittel für digitale Whiteboards/Smartboards oder auch Videokonferenz- und Präsentationssysteme genutzt werden.
 
„Wir machen die Familienbildung fit für die Zukunft und sorgen für eine zeitgemäße Technikausstattung. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig digitale Endgeräte sind, um Familien zu erreichen. Mit dem Förderprogramm schaffen wir die Voraussetzung, dass Familien dauerhaft die Angebote der Familienbildung nutzen können. Ich danke den vielen engagierten Fachkräften für ihre wichtige Arbeit. Sie haben besonders in der aktuellen Zeit gezeigt, welch positiven Einfluss sie auf die Familien in Nordrhein-Westfalen haben“, erklärte Familienminister Dr. Joachim Stamp.
 
Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: "Mit dem europäischen Aufbauprogramm REACT-EU wollen wir die digitale und nachhaltige Transformation in unserem Land voranbringen, um gestärkt aus der Pandemie hervorzugehen. Dafür stellt die EU 260 Millionen Euro zusätzlich für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Nordrhein-Westfalen bereit. Die Digitalisierung trägt als ein wichtiger Treiber zum lebenslangen Lernen bei und bietet somit einen Mehrwert für alle Generationen."
 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bildungsangebote können durch diese digitale Ausstattung auch über Social-Media-Kanäle begleitet werden, was ein häufig geäußerter Wunsch der Teilnehmenden ist. Mit der neuen Ausstattung kann gleichzeitig auch der richtige Umgang mit digitalen Medien in Familien passgenauer vermittelt werden.
 
Das Programm REACT-EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) soll zur Bewältigung der sozialen und wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie und zu einer grünen und digitalen Transformation beitragen. Für die Digitalisierung der Familienbildungsstätten wird eine Förderung von 100 Prozent gewährt.
 
Bewilligungsbehörden sind die zuständigen Bezirksregierungen. Weitere Informationen finden Sie auf www.efre.nrw/react-eu.
 
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration
Für Bürgeranfragen an das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration:
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.