Auszeichnung: Ehrenplakette für Engagement im Schützenwesen

25. April 2010

Landesregierung schafft Ehrenplakette für das Engagement im Schützenwesen - Minister Armin Laschet: „Schützen halten unsere Gesellschaft zusammen“

"Mit der neuen Ehrenplakette zeichnet das Land engagierte Schützenberuderschaften und -vereine in Nordrhein-Westfalen anlässlich ihres Vereinsjubiläums aus", sagte Generationenminister Armin Laschet anlässlich der 59. Rheinischen Schützentage in Essen.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

"Mit der neuen Ehrenplakette zeichnet das Land engagierte Schützenberuderschaften und -vereine in Nordrhein-Westfalen anlässlich ihres Vereinsjubiläums aus", sagte Generationenminister Armin Laschet heute (25. April 2010) anlässlich der 59. Rheinischen Schützentage in Essen. "Das ehrenamtliche Engagement der Schützen trägt wesentlich dazu bei, dass der Zusammenhalt in der Gesellschaft gewahrt bleibt", lobte Laschet.

Der Minister hob hervor: „Die Schützen verbinden Menschen unterschiedlicher Generationen, sozialer Herkunft und Abstammung und schaffen Heimat und Identität. Solche beispielhaften Engagements bei den Schützen tun unserer Gesellschaft gut!"

Das Land Nordrhein-Westfalen hat darüber hinaus eine zusätzliche Auszeichnung für solche Schützenbruderschaften und -vereine entwickelt, die sich in herausgehobener Weise für soziale Belange, für die Jugendarbeit und den Jugendschutz oder auch für die Pflege des Brauchtums engagieren. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr erst-mals vergeben und wird mit 3.000 Euro honoriert.

Minister Laschet zeigte sich erfreut, dass damit neben den sportlichen Erfolgen nunmehr auch die ehrenamtlichen Leistungen stärker in den Mittelpunkt gestellt würden. „Ich wünsche mir, dass die Ehrenplakette und die Auszeichnung für besonderes soziales Engagement in den Vereinsheimen einen ebenso schönen Ehrenplatz erhalten wie die Medaillen und Pokale aus den Sportwettkämpfen“, so der Minister.

Freiwilliges Engagement sorge für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Staat und Politik falle die wichtige Aufgabe zu, das freiwillige Engagement durch geeignete Rahmenbedingungen zu unterstützen. „Nordrhein-Westfalen hat in den vergangenen Jahren viel für das freiwillige Engagement getan, beispielsweise mit der Einführung der landesweiten „Ehrenamtskarte NRW“. Bei uns genießt das Ehrenamt höchste Priorität“, so Laschet.

Im Rheinischen Schützenbund sind über 1.000 Vereine und Bruderschaften mit rund 85.000 Mitgliedern organisiert. Landesweit gibt es 400.000 Schützinnen und Schützen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618 4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.