Landesjugendämter melden endgültige Anmeldezahlen zur Kinderbetreuung

31. März 2014

Landesjugendämter melden endgültige Anmeldezahlen zur Kinderbetreuung: rund 10.500 zusätzliche Betreuungsplätze für unter Dreijährige und rund 700 zusätzliche Plätze für über Dreijährige im nächsten Kindergartenjahr

Die Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe haben jetzt die endgültigen Anmeldezahlen zur Kindertagesbetreuung gemeldet. Demnach wird es in Nordrhein-Westfalen im nächsten Kindergartenjahr, das ab dem 1. August 2014 beginnt, rund 10.500 zusätzliche Betreuungsplätze für unter Dreijährige und rund 700 zusätzliche Plätze für über Dreijährige geben. „Im Vergleich zu den vorläufigen Daten der Jugendämter von Mitte März hat sich eine Verschiebung von rund 300 Betreuungsplätzen von Ü3 zu U3 ergeben, weil im Jugendamt Gelsenkirchen die Felder bei der Dateneingabe verwechselt wurden. So eine Verwechslung kann in einem verdichteten Arbeitsalltag schon mal passieren. Dass sie entdeckt wurde, macht deutlich, dass das System funktioniert. Vor dem Hintergrund von insgesamt rund 610.000 gemeldeten Betreuungsplätzen für unter und über dreijährige Kinder fällt diese Zahl allerdings kaum ins Gewicht“, erklärte Familienministerin Ute Schäfer.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Die Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe haben jetzt die endgültigen Anmeldezahlen zur Kindertagesbetreuung gemeldet. Demnach wird es in Nordrhein-Westfalen im nächsten Kindergartenjahr, das ab dem 01.08.2014 beginnt, rund 10.500 zusätzliche Betreuungsplätze für unter Dreijährige und rund 700 zusätzliche Plätze für über Dreijährige geben.

„Im Vergleich zu den vorläufigen Daten der Jugendämter von Mitte März hat sich eine Verschiebung von rund 300 Betreuungsplätzen von Ü3 zu U3 ergeben, weil im Jugendamt Gelsenkirchen die Felder bei der Dateneingabe verwechselt wurden. So eine Verwechslung kann in einem verdichteten Arbeitsalltag schon mal passieren. Dass sie entdeckt wurde, macht deutlich, dass das System funktioniert. Vor dem Hintergrund von insgesamt rund 610.000 gemeldeten Betreuungsplätzen für unter und über dreijährige Kinder fällt diese Zahl allerdings kaum ins Gewicht“, erklärte Familienministerin Ute Schäfer.

Im Vergleich zum Vorjahr steigen die Platzzahlen für über Dreijährige Kinder von rund 454.700 Plätzen im Kindergartenjahr 2013/2014 auf rund 455.400 Plätze im Kindergartenjahr 2014/2015. Seit Jahren kann erstmalig wieder ein Anstieg der Betreuungsplätze für über Dreijährige Kinder verzeichnet werden.

Die Zahl der Betreuungsplätze für unter Dreijährige steigt im kommenden Kindergartenjahr von rund 145.000 auf rund 155.500.

„Die Zahlen belegen eindrucksvoll, dass sich der Ausbau der Kleinkinderbetreuung in den vergangenen dreieinhalb Jahren in Nordrhein-Westfalen nach einer beispielhaften Aufholjagd zum Erfolgsmodell entwickelt hat. Ohne das große Engagement von Kommunen wie zum Beispiel Gelsenkirchen und Trägern wäre ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen“, sagte Schäfer.

Unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung erreiche NRW im kommenden Kindergartenjahr eine Versorgungsquote von rund 35,4 Prozent für unter Dreijährige. Bezogen auf die ein- und zweijährigen Kinder – also die Kinder, die seit dem 01.08.2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben – betrage die Versorgungsquote sogar 52,9 Prozent. Für jedes zweite Kind mit einem U3-Rechtsanspruch steht also ein Platz zur Verfügung.

„In diesem Jahr haben wir somit gleich zwei Ziele erreicht: Wir haben den U3-Ausbau weiter vorangetrieben und auch die Platzsituation für die über dreijährigen Kinder verbessert“, erklärte die Ministerin.

Seit dem Regierungswechsel 2010 sei in diesen Bereich so viel Geld geflossen wie noch nie zuvor in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt habe das Land rund 928 Millionen Euro bis zum Ende dieses Jahres in den U3-Ausbau investiert.

Die Jugendamtsliste finden Sie unter www.mfkjks.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.