50 Jahre Lebenshilfe Bielefeld

4. Dezember 2009

Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow: „Wo Lebenshilfe draufsteht, ist viel Hilfe drin!“ / 50 Jahre Lebenshilfe Bielefeld

„Wo Lebenshilfe drauf steht, ist ganz viel Hilfe für behinderte Menschen drin. Die Lebenshilfe in Nordrhein-Westfalen ist wertvoll", erklärte Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow anlässlich des 50 jährigen Jubiläums der Lebenshilfe in Bielefeld.

Die Behindertenbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

„Wo Lebenshilfe drauf steht, ist ganz viel Hilfe für behinderte Menschen drin. Die Lebenshilfe in Nordrhein-Westfalen ist wertvoll. Der Wert der Lebenshilfe sind die anpackenden Eltern, die sich liebevoll um ihre Angehörigen und um viele andere, ebenfalls behinderte und benachteiligte Menschen kümmern. Wertvoll ist die hervorragende Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sind die verlässlichen sozialen Hilfen. Vor 50 Jahren brach für die Eltern mit der Geburt eines geistig behinderten Kindes eine Welt zusammen. Die Gesellschaft bot der jungen Familie kaum Unterstützung und Solidarität. Dass es heute Frühförderstellen, Kitas, Schulen, Werkstätten, unterstütztes Wohnen, Beratungseinrichtungen und vielfältige andere soziale Leistungen und Hilfen für Menschen mit Behinderung gibt, ist ganz besonders dem unermüdlichen Einsatz und dem großen persönliche Engagement vieler Menschen zu verdanken, die in der Lebenshilfe Verantwortung übernommen haben.“ Dies erklärte die nordrhein-westfälische Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow heute (4. Dezember 2009) anlässlich des 50 jährigen Jubiläums der Lebenshilfe in Bielefeld.

Gemkow weiter: „Die Lebenshilfe hat von Anfang an die Sozialpolitik mitgestaltet, um die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung zu verbessern. Aktive Elterngenerationen haben mit viel Herz, Hartnäckigkeit und zupackender Gestaltungskraft dazu beigetragen, unser breites soziales Netz der Behindertenhilfe in Nordrhein-Westfalen aufzubauen und weiterzuentwickeln. Die soziale Energie und die großartigen Leistungen der Menschen verdienen unseren Dank und unsere Anerkennung.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Büro der Beauftragten der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für die Belange der Menschen mit Behinderung, Telefon 0211 855-3008, Fax: 0211 855-3037.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.