Grundschüler spüren Barrieren und Stolperfallen auf

3. März 2010

Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow: Auf Spurensuche mit Kalle Stolperfalle in Hüllhorst! / Detektive aufgepasst! – Grundschüler spüren Barrieren und Stolperfallen auf

Die Beauftragte für die Belange der Menschen mit Behinderung Angelika Gemkow und Schulministerin Barbara Sommer suchen das beste selbst gemalte, fotografierte oder gestaltete Plakat in Form einer Collage zum Thema „Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren“.

Die Behindertenbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Grundschulkinder in ganz Nordrhein-Westfalen helfen Detektiv „Kalle Stolperfalle“ bei seinen Ermittlungen! Und die Klasse 3 B der Evangelischen Grundschule Oberbauerschaft ist mit dabei. Die Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen Angelika Gemkow und die nordrhein-westfälische Schulministerin Barbara Sommer suchen das beste selbst gemalte, fotografierte oder gestaltete Plakat in Form einer Collage zum Thema „Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren“. Gemeinsam mit ihren Lehrern sollen die Kinder bauliche Barrieren und „Stolperfallen“ in ihrem direkten Umfeld ermitteln.

Angelika Gemkow: „Ich finde es wichtig, dass Kinder schon im Grundschulalter für die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung in einer Welt voller Barrieren sensibilisiert werden. Sie erleben und erfahren durch die Spurensuche was Barrieren sind. Dadurch wird bei den Kindern frühzeitig das Verständnis für die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung geweckt, soziale Kompetenz und Toleranz gefördert. Das muss Schule machen! Deshalb finde ich es vorbildlich, dass die Evangelische Grundschule Oberbauerschaft in Hüllhorst spontan erklärt hat, dass sie den Kindern die Möglichkeiten gibt, diese neue Erfahrungen zu machen.“ An der Spurensuche beteiligte sich außerdem der Hüllhorster Bürgermeister Wilhelm Henke.

Als Basis für den Wettbewerb dient die Detektivgeschichte „Gestolpert!“ von Volker W. Degener. Detektiv „Kalle Stolperfalle“ hat einen neuen Fall – und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 sollen ihn mit ihrem Spürsinn unterstützen. Die Sieger-klasse bekommt ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Die zweite Gewinnerklasse erhält 150 Euro. Der dritte Preisträger bekommt 100 Euro. Das Preisgeld soll für Unterrichtsmittel eingesetzt werden, die in der Klasse benötigt werden. Das Siegerbild, das von einer unabhängigen Jury ausgewählt wird, wird außerdem als Postkarte und als Poster in der Serie „Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren“ veröffentlicht.

Die Plakate sollen an die Landesbehindertenbeauftragte, Fürstenwall 25, 40219 Düsseldorf gesendet werden. Einsendeschluss ist der 15. März 2010. Zur Siegerehrung werden die Preisträger nach den Osterferien in die Düsseldorfer Staatskanzlei eingeladen.

Weitere Einzelheiten zum Wettbewerb unter www.lbb.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Büro der Beauftragten der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für die Belange der Menschen mit Behinderung, Telefon 0211 855-3008, Fax: 0211 855-3037, E-Mail: lbb@mags.nrw.de, Internet: http://www.lbb.nrw.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.