Land setzt Impfungen mit AstraZeneca bei Unter-60-Jährigen vorläufig aus

Land setzt Impfungen mit AstraZeneca bei Unter-60-Jährigen vorläufig aus – Impfkampagne wird fortgesetzt

30. März 2021

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales die Impfungen in Nordrhein-Westfalen mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca für unter 60-Jährige vorläufig ausgesetzt.

 
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales die Impfungen in Nordrhein-Westfalen mit dem Impfstoff der Firma AstraZeneca für unter 60-Jährige vorläufig ausgesetzt.
 
Die Impfkampagne wird unterdies fortgesetzt: Die Impfungen mit den Impfstoffen von BioNTech und Moderna gehen weiter. Impftermine, bei denen eine Verimpfung von AstraZeneca vorgesehen war, werden ab dem 1. April mit BioNTech oder Moderna durchgeführt. Ausgefallene Termine werden umgehend nachgeholt. 
 
Der weitere Umgang mit dem AstraZeneca-Impfstoff wird Inhalt einer außerplanmäßigen Gesundheitsministerkonferenz am Abend sein.
 
Die Auswirkungen auf die künftige Impfstrategie des Landes wird Minister Laumann in einem Pressebriefing am morgigen Tag, um 11.30 Uhr, vorstellen.

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Für Bürgeranfragen an das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales:
Tel.:
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.