Investition:155 Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau

20. Mai 2010

Land investiert 155 Millionen Euro in den kommunalen Straßenbau / Start für 195 Bauvorhaben

Das Land wird 2010 den Bau von kommunalen Straßen und Radwegen mit 155 Millionen Euro fördern. Das Geld steht für 195 neue Projekte bereit.

Das Ministerium für Bauen und Verkehr teilt mit:

Das Land wird 2010 den Bau von kommunalen Straßen und Radwegen mit 155 Millionen Euro fördern. Das Geld steht für 195 neue Projekte bereit. „Damit verbessern wir auch in diesem Jahr die Leistungsfähigkeit und Sicherheit des Verkehrs in den Kommunen“, betonte Verkehrsminister Lutz Lienenkämper heute (20. Mai 2010). „Wir leisten unseren Beitrag, um die Verkehrsinfrastruktur in den Städten und Gemeinden noch effizienter und zuverlässiger zu machen. Darüber hinaus wird sich das Programm positiv auf die Wirtschaft auswirken und durch Verkehrsberuhigung für mehr Wohnqualität sorgen.“

Schwerpunkte des Programms sind der Ausbau von Straßen sowie der Bau von Entlastungsstraßen. Außerdem fördert das Land die Beseitigung und Sicherung von Bahnübergängen sowie den verstärkten Einsatz von Verkehrsleitsystemen. Ferner stehen die Sicherheit der nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer mit dem Bau von Gehwegen sowie der Ausbau des Radwegenetzes im Focus. Die Fördervorhaben wurden nach intensiven Beratungen der Kommunen durch die Bezirksregierungen und dem nordrhein-westfälischen Verkehrsministerium ausgewählt.

Für die Bauwirtschaft bedeutet dieses Stadtverkehrsprogramm unmittelbar ein Bauvolumen von fast 290 Millionen Euro. „Darüber hinaus stoßen wir private Folgeinvestitionen an. Viele Projekte werden realisiert, wenn die Verkehrinfrastruktur steht“, erklärte Lienenkämper.

Die Förderschwerpunkte im Einzelnen:

  • Für den Ausbau von kommunalen Straßen stellt das Land 55 Millionen Euro für 54 Maßnahmen zur Verfügung.
  • Für den Bau von 13 Entlastungsstraßen stehen knapp 48 Millionen Euro bereit.
  • Die grundlegende Erneuerung von Straßen fördert das Land mit über zwei Millionen Euro.
  • Die Beseitigung und die Sicherung von 30 Bahnübergängen wird mit über zehn Millionen Euro sowie die Verkehrslenkung und die Telematik wird mit knapp zwei Millionen Euro bezuschusst.
  • Circa 20 Millionen Euro fließen in Ausbau und Beschilderung von Radwegen.
  • Für die Umnutzung von zehn stillgelegten Bahntrassen zu Alleenradwegen stehen knapp 10 Millionen Euro bereit.
  • Für mehr Sicherheit von Fußgängern durch den Bau von Gehwegen stellt das Land knapp 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.
  • Die Erhöhung der Sicherheit in Tunnels bezuschusst das Land mit sieben Millionen Euro.

Hinweis für Redaktionen:
Das Stadtverkehrsprogramm 2010 mit der Liste aller Fördermaßnahmen ist im Internet auf der Seite des Ministeriums für Bauen und Verkehr unter www.mbv.nrw.de im Anhang an diese Pressemitteilung zu finden.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Bauen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.