Land fördert Radtourismus-Projekt in Essen

Porträtbild von Minister Garrelt Duin
21. Oktober 2015

Land fördert Radtourismus-Projekt „Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard“ in Essen mit rund 1,6 Millionen Euro

Minister Duin: Das Projekt stärkt den Fahrradtourismus im Ruhrgebiet und verbessert die Standortqualität

Radfahrer, die die beliebte Radroute „Rheinische Bahn“ in Essen nutzen, müssen bislang zwischen Universität und Essener Westen den Radweg verlassen und den stark frequentierten Berthold-Beitz-Boulevard überqueren. Eine Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard soll künftig diese Lücke in der Radroute schließen und für mehr Sicherheit sorgen.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Radfahrer, die die beliebte Radroute „Rheinische Bahn“ in Essen nutzen, müssen bislang zwischen Universität und Essener Westen den Radweg verlassen und den stark frequentierten Berthold-Beitz-Boulevard überqueren. Eine Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard soll künftig diese Lücke in der Radroute schließen und für mehr Sicherheit sorgen.
 
Wirtschaftsminister Garrelt Duin erklärte bei der Übergabe des Bescheides über rund 1,6 Millionen Euro in Essen: „Hochwertige Radwege entwickeln sich im Ruhrgebiet zum Tourismusmagneten. Der Brückenbau wertet die Radroute „Rheinische Bahn“ auf, stärkt den Standort und bietet mehr Sicherheit.“
 
Der Regionalverband Ruhr hatte den Antrag auf Förderung des Projektes gestellt und plant, die Brücke bis Ende 2017 fertigzustellen. Gefördert wird das Projekt von Bund und Land im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).
 
RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel sagte zur Unterstützung des Projektes durch Bund und Land: „Die Rheinische Bahn in Essen ist schon heute eine intensiv genutzte Radroute. Bund, Land und RVR arbeiten hier Hand in Hand, um diese Strecke weiter auszubauen und so das Radwegenetz der Metropole Ruhr noch attraktiver zu gestalten.“
 
Die Radroute „Rheinische Bahn“ soll nach ihrer kompletten Fertigstellung auf rund 21 Kilometern Länge die Städte Essen, Mülheim und Duisburg verbinden. 
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie
Tel.:
Ulrike Coqui

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.