Land fördert interkulturelle Projekte in Theatern, Museen und Konzerthäusern

26. Februar 2009

Land fördert interkulturelle Projekte in Theatern, Museen und Konzerthäusern

Mit einem neuen Förderprogramm will die nordrhein-westfälische Landesregierung die interkulturelle Öffnung der „klassischen“ Kultureinrichtungen unterstützen. Das gab Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff heute bekannt.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Mit einem neuen Förderprogramm will die nordrhein-westfälische Lan­desregierung die interkulturelle Öffnung der „klassischen“ Kultureinrich­tungen unterstützen. Das gab der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff heute (26. Februar 2009) bekannt. Grosse-Brockhoff: „Ein Viertel unserer Gesellschaft hat eine Migrationsgeschichte. Viele von ihnen sind in zwei Kulturen und zwei Sprachen zu Hause. Wir möchten, dass sich das stärker in den Ange­boten klassischer Kultureinrichtungen widerspiegelt. Gerade Kunst eig­net sich zur Auseinandersetzung mit Widersprüchlichkeiten und Tabus, lädt ein zum Dialog über unterschiedliche Sichtweisen. Unsere Initiative soll Anreize für ungewöhnliche künstlerische Angebote für die Vielfalt der hier lebenden Kulturen geben.“

Die Landesregierung schreibt deshalb für die Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 Fördermittel in Höhe von insgesamt 600.000 Euro aus. Ange­sprochen sind öffentliche Museen, Schauspiel, Musik-, Tanz-, Kinder- und Jugendtheater sowie Konzerthäuser, die qualitativ hochwertige Kunstprojekte mit diesem Förderziel planen und durchführen möchten. Die Projekte sollen beispielhaft wirken können und landesweites Aus­strahlungspotential besitzen. Begrüßt werden Projekte, die kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche beinhalten. Es muss sich um Pro­jekte handeln, die erwarten lassen, dass sie ein interkulturell gemischtes Publikum erreichen werden. Kosten für eine dementsprechende projekt­gebundene Öffentlichkeitsarbeit können ebenfalls gefördert werden.

Anträge können bis zum 15. April 2009 bei allen Bezirksregierungen ein­gereicht werden. Die Projekte können den Spiel- oder Ausstellungszei­ten entsprechend auch jahresübergreifend beantragt werden. Anträge für die Saison 2009/10 und 2010/11 können bereits jetzt gestellt und bewilligt werden.

Die Förderkriterien für interkulturelle Kulturarbeit, die den Antragstellen­den als Orientierung dienen sollen und die Antragswege können direkt bei allen Bezirksregierungen, Dezernate 48 sowie über www.interkulturpro.de abgerufen werden.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.