Land fördert Erweiterungsgebäude „Kubus“ im Bochumer Park von Haus Weitmar

30. April 2009

Land fördert Erweiterungsgebäude „Kubus“ im Bochumer Park von Haus Weitmar / Grosse-Brockhoff: „Kunst- und Kultur gerade auch in finanziell schwierigen Zeiten fördern“

Auf die Notwendigkeit, Kunst und Kultur gerade auch in finanziell schwieriger Zeit zu fördern, hat der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff heute in Bochum im Rahmen des 1. Spatenstichs zur Erweiterung des musealen Ensembles Situation Kunst hingewiesen.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Auf die Notwendigkeit, Kunst und Kultur gerade auch in finanziell schwieriger Zeit zu fördern, hat der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff heute (30. April 2009) in Bochum im Rahmen des 1. Spatenstichs zur Erweiterung des musealen Ensembles Situation Kunst hingewiesen. Grosse-Brockhoff: „Es gibt Stimmen, dass man jetzt in der Wirtschaftskrise an der Kultur sparen sollte. Wir meinen, das Gegenteil ist richtig: Gerade jetzt zeigt sich die Notwendigkeit von Kultur. Denn was wir erleben ist nicht nur eine Wirtschaftskrise, sondern zugleich auch eine Werte- und eine Sinnkrise. Und deshalb kommt es jetzt mehr denn je darauf an, was Kunst und Kultur gesellschaftlich zu leisten vermögen. Deshalb bin ich froh und insbesondere dem Wissenschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart dankbar, dass wir in einem gemeinsamen Kraftakt von Wissenschaftsministerium und Staatskanzlei die Privatinitiative zum Bau des „Kubus“ in Bochum fördern können“, so Grosse-Brockhoff. Ausdrücklich zu loben sei auch das private Engagement der Stiftung Situation Kunst als Bauherrn. Die Museumserweiterung durch einen „Kubus“ mit Restauration, Veranstaltungs- und Ausstellungsräumen soll bis zum Kulturhauptstadtjahr 2010 fertig gestellt sein.

„Situation Kunst (für Max Imdahl)“ ist ein museales Ensemble im Park von Haus Weitmar in Bochum und Teil der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum und wird von deren Kunstgeschichtlichem Institut sowie von der 2005 gegründeten, gemeinnützigen Stiftung Situation Kunst betrieben. Die Sammlungen umfassen Spitzenwerke der internationalen Gegenwartskunst sowie alter afrikanischer und asiatischer Kunst und werden der Öffentlichkeit unentgeltlich zugänglich gemacht.

Das multifunktionale Erweiterungsgebäude soll nach den Plänen der Architekten Pfeiffer, Ellermann und Preckel aus Lüdinghausen in der Ruine des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Haus Weitmar errichtet werden. Der „Kubus“ wird auf einer Fläche von etwa 900 m2 (verteilt auf vier Geschosse) u. a. dringend benötigten Raum für Wechselausstellungen sowie für kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen bieten; daneben wird er Büros, ein Lager mit Rahmen- und Restaurierungswerkstatt, Gäste-Apartments für Künstler und Wissenschaftler aus aller Welt sowie ein kleines Bistro beherbergen.

Der „Kubus“ wird mit Fördermitteln des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministeriums (EU-Mittel), der Staatskanzlei sowie mit Mitteln der Stadt Bochum und der Stiftung selbst realisiert. Im Vorfeld der Baumaßnahmen wurde bereits ein Teil des Parkgeländes von der Eigentümerfamilie an die Stiftung Situation Kunst – und damit an die Öffentlichkeit – geschenkt.

Im April 2010 soll der „Kubus“ im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 mit einer Ausstellung zum Thema der Landschaftskunst vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart eröffnet werden. Von Bochum aus wird diese Ausstellung in die Kunsthalle zu Kiel, das Museum Wiesbaden sowie die Kunstsammlungen Chemnitz wandern.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.