Jährlich 260.000 Euro mehr für die Spitzenförderung Freier Tanzkompagnien

27. März 2009

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff: „Vier Kompagnien in Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster erhalten erste Spitzenförderung“ / Jährlich 260.000 Euro mehr für die Spitzenförderung Freier Tanzkompagnien in Nordrhein-Westfalen

Kultur-Staatssekretär Grosse-Brockhoff sagte heute: „Mit der Spitzenförderung wollen wir neue Akzente setzen. Durch einen hohen Förderbetrag und durch verbesserte Planungssicherheit werden Künstlern besondere Entwicklungsmöglichkeiten gegeben, die die künstlerische Qualität und die Attraktivität des zeitgenössischen Bühnentanzes in Nordrhein-Westfalen weiter stärken.“

Die Staatskanzlei teilt mit:

Im Rahmen der neuen Spitzenförderung Freier Tanzkompagnien werden vier Künstler, bzw. Kompagnien in Düsseldorf, Köln, Bonn und Münster eine besondere Förderung erhalten. Von einer Jury ausgewählt wurden Ben J. Riepe (Düsseldorf), Cocoon Dance (Bonn), Stephanie Thiersch – Mouvoir (Köln) und Samir Akika (Arbeitsschwerpunkt derzeit Münster). Die Spitzenförderung sieht vor, dass diese Kompagnien in den nächsten drei Jahren jährlich jeweils 65.000 Euro zur Unterstützung ihrer Produktionen bekommen. Die erforderlichen Finanzmittel (insge­samt 780.000 Euro) sind „zusätzliches“ Geld, das der bisher gewährten Ensemble- und Projektförderung nicht entzogen wird. Grosse-Brockhoff: „Mit der Spitzenförderung wollen wir neue Akzente setzen. Durch einen hohen Förderbetrag und durch verbesserte Planungssicherheit werden Künstlern besondere Entwicklungsmöglichkeiten gegeben, die die künstlerische Qualität und die Attraktivität des zeitgenössischen Bühnentanzes in Nordrhein-Westfalen weiter stärken.“

Im Januar hatte der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff ein neues Konzept zur Förderung des Zeitgenössischen Tanzes in Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Kern­punkte dieses Förderkonzeptes, mit dem das Tanzland NRW seine Schwerpunktförderung ausbauen wird, sind die Errichtung einer Tanzagentur am Tanzhaus NRW, mit der die Vermarktung und der internati­onale Kulturaustausch professionalisiert werden soll, und eine Spitzenförderung für die besten Freien Kompagnien in Nordrhein-Westfalen.

Eine Jury bestehend aus den Journalistinnen Nicole Strecker (Köln), Melanie Suchy (Frankfurt) und Bettina Trouwborst (Krefeld), Dieter Buroch, dem künstlerischen Leiter des Theaters Mousonturm in Frankfurt, und dem Theaterreferenten des Landes Wolfgang Hoffmann hatte aus 24 Bewerbungen die vier Künstler bzw. Kompagnien ausgewählt.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.