Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2009

15. Oktober 2009

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff verleiht Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2009 an zwölf junge Künstlerinnen und Künstler und zwei Architektenduos

Den mit 7.500 Euro dotierten Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen vergibt Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff in diesem Jahr an zwölf junge Künstlerinnen und Künstler und zwei Architektenduos. Die festliche Verleihung findet am 16. November im Düsseldorfer Tanzhaus statt.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Den mit 7.500 Euro dotierten Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen vergibt Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff in diesem Jahr an zwölf junge Künstlerinnen und Künstler und zwei Architektenduos. Der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff sagte heute (15. Oktober 2009), der Rückblick auf die vergangenen Jahrzehnte zeige, welch große Karrieren viele der ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler gemacht hätten. Als Beispiel nannte Grosse-Brockhoff die Künstler Pina Bausch, Günther Uecker, Katharina Sieverding, Frank-Peter Zimmermann und Peter Schamoni. Umso mehr freue er sich, die hervorragenden Leistungen der diesjährigen Nachwuchskünstlerinnen und Künstler auf diese Weise auszeichnen zu können. Das Preisgeld soll den jungen Künstlern dabei helfen, besondere künstlerische Projekte zu verwirklichen und ihr Werk der Öffentlichkeit noch bekannter zu machen. Gewürdigt werden die Leistungen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst. Die festliche Verleihung der Förderpreise des Landes findet am 16. November im Düsseldorfer Tanzhaus statt.

Die Ehrung wird seit 1957 jährlich von der Landesregierung für überdurchschnittliche Begabungen im Bereich der Kunst vergeben. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollten in der Regel nicht älter als 35 Jahre alt sein und müssen durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Schaffen mit dem Land Nordrhein-Westfalen verbunden sein.

Ausgezeichnet werden:

In der Sparte „Malerei, Graphik, Bildhauerei“ der in Köln lebende Bildende Künstler Gereon Krebber und der in Düsseldorf lebende Bildende Künstler Martin Pfeifle,

in der Sparte „Dichtung, Schriftstellerei“ die Bielefelder Autorin Que Du Luu und der in Bonn gebürtige Autor Thomas Melle,

in der Sparte „Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik“ der in Köln lebende Jazz-Pianist Bruno Böhmer Camacho und der in Münster lebende Pianist Alexej Gorlatch,

in der Sparte „Theater: Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild“ der Düsseldorfer Choreograph Ben J. Riepe und die Musiktheater-Regisseurin Elisabeth Stöppler,

in der Sparte „Film: Regie, Bühnenbild, Kameraführung“ die in Köln lebenden Filmemacherinnen Anna Ditges und Lola Randl,

in der Sparte „Medienkunst“ die Kölner Medienkünstlerinnen Johanna Reich und Elizabeth Cortinas Hidalgo,

in der Sparte „Architektur, Innenarchitektur, Gartenarchitektur, Städtebau, Design“ zwei Architekten-Duos: Die Architekten des Büros „Format 21“ Jonas Greubel und Daniel Schilp aus Eitorf sowie die Architekten des Kölner Architekturbüros “BFR Lab Cologne” Judith Reitz und Daniel Baerlecken.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Kulturreferat, Frau Dr. Stefanie Jenkner, Telefon 0211/837 1136.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.