Hetjens Museum hat sich zu international anerkanntem Museum und einzigartigem Ort der Ästhetik entwickelt

31. Oktober 2009

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff: „Hetjens Museum hat sich zu international anerkanntem Museum und einzigartigem Ort der Ästhetik entwickelt“

„In seiner hundertjährigen Geschichte hat das Hetjens Museum die Stiftung von Laurenz Hetjens als Chance begriffen und sich zu einem international anerkannten Keramikmuseum entwickelt. Für die zahlreichen Freunde des Porzellans und der Keramik in Nordrhein-Westfalen ist das Museum ein einzigartiger Ort der Ästhetik und des Kunstgenusses“, sagte heute Kulturstaatssekretär Grosse-Brockhoff.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Zu einem „international anerkannten Museum und einzigartigen Ort der Ästhetik“ hat sich nach Worten des nordrhein-westfälischen Staatssekretärs für Kultur Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff das Düsseldorfer Hetjens Museum entwickelt. „In seiner hundertjährigen Geschichte hat das Hetjens Museum die Stiftung von Laurenz Hetjens als Chance begriffen und sich zu einem international anerkannten Keramikmuseum entwickelt. Für die zahlreichen Freunde des Porzellans und der Keramik in Nordrhein-Westfalen ist das Museum ein einzigartiger Ort der Ästhetik und des Kunstgenusses“, sagte Grosse-Brockhoff heute (31. Oktober 2009) in Düsseldorf im Rahmen der Ausstellungseröffnung.

Die Ausstellung „Faszination des Fremden: China – Japan – Europa“ führt Grosse-Brockhoff zufolge die wechselseitige Inspiration der Kulturen in Ost und West vor Augen. Grosse-Brockhoff. „Die Jubiläumsausstellung verdeutlicht den fruchtbaren weltweiten Austausch im Kunsthandwerk. Die Geschichte zeigt, dass auf europäischer Seite ostasiatische Produkte gerne kopiert wurden, zugleich aber technische Kenntnisse der westlichen Welt in Gestaltung und Produktion eingeflossen sind.“ Die Schau ist eine von zwei Jubiläumsausstellungen aus Anlass des 100jährigen Bestehens des Düsseldorfer Museums. Gezeigt werden hochkarätige Exponate aus internationalen Museen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Kulturreferat, Frau Dr. Stefanie Jenkner, Tel.: 0211 837 1136.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.