Kinderbuchpreis 2009 verliehen

6. November 2009

Kulturstaatssekretär Grosse-Brockhoff verleiht Kinderbuchpreis 2009 an Martin Baltscheit und Ulf Keyenburg

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff hat den mit 5.000 Euro dotierten Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen heute im Dortmunder Kinder- und Jugendliteraturzentrum „jugendstil“ an Martin Baltscheit und Ulf Keyenburg überreicht.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff hat den mit 5.000 Euro dotierten Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen heute (6. November 2009) im Dortmunder Kinder- und Jugendliteraturzentrum „jugendstil“ an Martin Baltscheit und Ulf Keyenburg überreicht. Autor Martin Baltscheit und Illustrator Ulf Keyenburg wurden für das Buch „Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten“ ausgezeichnet.

„Mit Martin Baltscheit zeichnen wir heute einen Kinderbuchautor aus, der sich mit ganzem Herzen vorbildlich für die Dinge der Kinder und die der Literatur engagiert“, sagte Kulturstaatssekretär Grosse-Brockhoff. „Seine phantasievollen, teilweise witzig-ironisch erzählten Kinderbücher sind ideal geeignet, um Kindern eine attraktive Alternative zu Fernsehen und Playstation zu bieten. Auch andere Bücher dieses Autors, wie bei­spielsweise das Bilderbuch ‚Ich bin für mich’, das von einem Wahlkampf der Tiere handelt, kann Eltern und Erzieherinnen wärmstens empfohlen werden.“ Illustrator Keyenburg habe mit seinen ausdrucksstarken Illust­rationen sehr zum Gelingen des Buches „Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten“ beigetragen, so Grosse-Brockhoff.

Zum 21. Mal zeichnet das Land Nordrhein-Westfalen ein Kinderbuch aus, das speziell für Kinder im ersten Lesealter geeignet ist und sich auch im Schulunterricht einsetzen lässt. Das in diesem Jahr ausge­zeichnete Buch erzählt von Paul und seinem Hund Felline. Eigentlich hat sich Paul einen großen, gefährlichen Hund gewünscht, der ihn beschützt und alle Welt in Angst und Schrecken versetzt. Doch Felline ist klein und überhaupt nicht gefährlich. Aber Paul weiß sich zu helfen: Es gibt da ja noch Papas Chemiebaukasten, mit dessen Be­standteilen Paul aus einem kleinen Hund einen Monsterhund macht. Ehe Felline schließlich doch so akzeptiert und geliebt wird wie sie ist, muss sie einige Abenteuer überstehen. Die spannend und witzig erzählte Geschichte von Martin Baltscheit ist mit Bildern von Ulf Keyenburg illustriert.

„Felline, Professor Paul und der Chemiebaukasten“ ist 2007 im Tulipan Verlag, Berlin (ISBN 978-3-939944-02-7) erschienen. Ansprechpart­nerinnen des Verlages, Frau Constanze Mohr sowie Frau Speil, sind zu erreichen unter: Telefon 030 36 44 44 38.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Kulturreferat, Frau Dr. Stefanie Jenkner, Telefon 0211 837 1136.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.