Kulturhauptstadtjahr ist ein großer Glücksfall für Essen und die gesamte Metropole Ruhr

9. Januar 2010

Kulturhauptstadtjahr ist ein großer Glücksfall für Essen und die gesamte Metropole Ruhr

„Ein Traum geht in Erfüllung“, sagte Ministerpräsident Rüttgers im Rahmen der Eröffnung der Kulturhauptstadt 2010 in Essen. Das Kulturhauptstadtjahr 2010 sei ein großer Glücksfall für Essen und die gesamte Metropole Ruhr: „Die Stadt Essen und mit ihr das Ruhrgebiet sind wegen ihrer Einzigartigkeit zur Kulturhauptstadt 2010 gewählt worden.“

Die Staatskanzlei teilt mit:

„Ein Traum geht in Erfüllung“, sagte Ministerpräsident Jürgen Rüttgers heute (9. Januar 2010) im Rahmen der Eröffnung der Kulturhauptstadt 2010 in Essen. Das Kulturhauptstadtjahr 2010 sei ein großer Glücksfall für Essen und die gesamte Metropole Ruhr: „Die Stadt Essen und mit ihr das Ruhrgebiet sind wegen ihrer Einzigartigkeit zur Kulturhauptstadt 2010 gewählt worden. Und wegen des Willens und der Fähigkeit, den alten industriellen Ballungsraum durch innovative Ideen in eine der kreativsten Regionen Europas zu verwandeln. Wir in Nordrhein-Westfalen sind stolz auf die Metropole Ruhr und stolz auf die Kulturhauptstadt 2010. Es gibt keinen besseren Ort für die europäische Kulturhauptstadt.“ Der Ministerpräsident bezeichnete Kultur als etwas, das die Menschen verbindet und nicht trennt: „Eine Kultur für alle von allen – das ist die Idee der Kulturhauptstadt.“

Auch nach dem Kulturhauptstadtjahr sollen die Projekte weiter mit Leben gefüllt werden. Deswegen hat Jürgen Rüttgers heute angekündigt, dass die Kreativquartiere in der Metropole Ruhr über das Jahr 2010 hinaus gefördert werden: „Das Leitmotiv ‚Wandel durch Kultur’ zeigt sich nirgendwo so stark wie in den Kreativquartieren. Bisher sind es 16 Quartiere in zehn Städten. Sie bieten Künstlern und Kreativen einen bezahlbaren Wohn- und Wirkungsraum. So entstehen lebendige Stadtviertel. Das ist nicht nur gut für die Künstler. Das ist auch gut für alle Menschen, die hier leben. Deshalb sollen die Kreativquartiere nach 2010 weiterentwickelt werden. Und zwar in einem ersten Schritt mit einem Förderprogramm von 15 Millionen Euro in der Metropole Ruhr. Anschließend sollen im ganzen Land neue Kreativquartiere entstehen. So erschaffen wir abseits der etablierten Standorte ein neues kreatives Milieu.“

Rede des Ministerpräsidenten lesen

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.