Vor dem Studium: Eignungspraktikum für künftige Lehrerinnen und Lehrer

19. Mai 2010

Künftige Lehrerinnen und Lehrer absolvieren vor dem Studium ein Eignungspraktikum

Als erstes Bundesland bietet Nordrhein-Westfalen künftigen Lehrerinnen und Lehrern mit einem 20-tägigen Eignungspraktikum die Möglichkeit, die Schule bereits vor einem Lehramtsstudium als Arbeitsplatz kennen zu lernen.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Als erstes Bundesland bietet Nordrhein-Westfalen künftigen Lehrerinnen und Lehrern mit einem 20-tägigen Eignungspraktikum die Möglichkeit, die Schule bereits vor einem Lehramtsstudium als Arbeitsplatz kennen zu lernen.

Schulministerin Barbara Sommer: „Mit dem neuen Praxiselement wird der Praxisbezug in der Lehrerausbildung von Beginn an deutlich ge­stärkt. Die Vorstellungen vom Lehrerberuf sind nach der eigenen Schul­zeit häufig geprägt von ganz persönlichen Erfahrungen. Um sich mit den verantwortungsvollen Erziehungs- und Bildungsaufträgen von Lehrkräf­ten auseinanderzusetzen, ist es aber sinnvoll, dass die zukünftigen Stu­dierenden zunächst die Schülerrolle verlassen.“ Aus diesem Grund fin­det das Eignungspraktikum auch nicht an einer Schule statt, die selbst besucht wurde.

Das Herzstück des Eignungspraktikums ist die abschließende Eig­nungsberatung, die künftige Studierende bei der Studien- und Berufs­wahl unterstützt. Nach den Sommerferien dieses Jahres sollen am Leh­rerberuf interessierte junge Menschen Praktikumsplätze an allen öffent­lichen Schulen online buchen können. Das Online-Portal dafür wird der­zeit erarbeitet.

Ministerin Sommer: „Die Absolventen des Eignungspraktikums in Nord­rhein-Westfalen sollen in den Schulen von den Besten lernen dürfen und diese Erkenntnisse mit in ihre weitere Ausbildung nehmen können. Mentoren, die als Lehrerinnen und Lehrer die Fachleute für Lehren und Lernen sind, übernehmen zentrale Leit- und Rückmeldefunktionen im Eignungspraktikum. Daher war es mir ein wichtiges Anliegen, dass diese neue Aufgabe mit einer ganzen Anrechnungsstunde pro Schule bedacht wird.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.