Kronprinzessin Victoria von Schweden und Außenhandelsministerin Björling führen Wirtschaftsgespräche in Nordrhein-Westfalen

29. Januar 2014

Kronprinzessin Victoria von Schweden und Außenhandelsministerin Björling führen Wirtschaftsgespräche in Nordrhein-Westfalen / Minister Duin: Wir wollen den Wirtschaftsaustausch zwischen NRW und Schweden vertiefen

Die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Ehemann Prinz Daniel waren gemeinsam mit Dr. Ewa Björling, schwedische Außenhandelsministerin, in Nordrhein-Westfalen zu Gast. Im Rahmen eines zweitägigen Arbeitsbesuchs, den Wirtschaftsminister Garrelt Duin begleitet hat, nahmen sie teil an einem Seminar zur Digitalen Wirtschaft beim schwedischen Telekommunikationsunternehmen Ericsson in Düsseldorf und einem Round-Table-Gespräch zur Kreativwirtschaft. „Die intensiven Gespräche über die Digitale Wirtschaft in Düsseldorf und die Kreativwirtschaft in Essen machen deutlich, wie stark die grenzüberschreitende Zusammenarbeit den wirtschaftlichen Interessen beider Seiten dient. Wir haben verabredet, diesen Dialog zwischen NRW und Schweden weiter zu führen und zu vertiefen. Nordrhein-Westfalen wird sich dabei mit seinen Stärken intensiv einbringen und seine Chancen nutzen“, sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Ehemann Prinz Daniel sind gemeinsam mit Dr. Ewa Björling, schwedische Außenhandelsministerin, in Nordrhein-Westfalen zu Gast. Im Rahmen eines zweitägigen Arbeitsbesuchs, den Wirtschaftsminister Garrelt Duin begleitet, nehmen sie teil an einem Seminar zur Digitalen Wirtschaft beim schwedischen Telekommunikationsunternehmen Ericsson in Düsseldorf und einem Round-Table-Gespräch zur Kreativwirtschaft.

„Die intensiven Gespräche über die Digitale Wirtschaft in Düsseldorf und die Kreativwirtschaft in Essen machen deutlich, wie stark die grenzüberschreitende Zusammenarbeit den wirtschaftlichen Interessen beider Seiten dient. Wir haben verabredet, diesen Dialog zwischen NRW und Schweden weiter zu führen und zu vertiefen. Nordrhein-Westfalen wird sich dabei mit seinen Stärken intensiv einbringen und seine Chancen nutzen“, sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Der Ausbau der schwedisch-nordrhein-westfälischen Wirtschaftsbeziehungen stand im Mittelpunkt des Abendempfangs auf Einladung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auf Schloss Eller in Düsseldorf mit hochrangigen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Der zweite Besuchstag des schwedischen Kronprinzessinnenpaars wird mit dem Seminar „The Digital Economy. Opportunities and Challenges for German and Swedish Businesses“ eröffnet, das die schwedische Außenhandelsagentur Business Sweden veranstaltet. In Essen stattet die schwedische Delegation dem Weltkulturerbe Zeche Zollverein mit dem RuhrMuseum und dem Red Dot Museum für Design einen Besuch ab. Zum Abschluss diskutieren Vertreter der europäischen Kulturhauptstädte der Jahre 2010 und 2014, Essen und Umeå, in Nordschweden, auf Einladung der Folkwang Universität der Künste im Sanaa-Gebäude über die Potenziale der Kulturwirtschaft.

Pressekontakt: Mirjam.Grotjahn@mweimh.nrw.de, Tel. 0211/61772-124

Zum Hintergrund: Wirtschaftsdaten NRW–Schweden

Schwedischer Außenhandel mit Deutschland und NRW 2012

Handelsvolumen Import Export
Schweden 260,7 Mrd. Euro 126,5 Mrd. Euro 134,2 Mrd. Euro
Deutschland-Schweden 35,2 Mrd. Euro 14,0 Mrd. Euro 21,2 Mrd. Euro
NRW-Schweden 6,7 Mrd. Euro 3,0 Mrd. Euro 3,7 Mrd. Euro

NRW-Anteil am deutschen Außenhandel mit Schweden: 19,0 Prozent
Schwedischer Anteil am Außenhandel mit NRW: 1,7 Prozent

  • Importe NRW aus Schweden:  Metalle, Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile, Papier und Pappe, Maschinen, Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse
  • Exporte NRW nach Schweden: Maschinen, Metalle, Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile, Chemische Erzeugnisse, Elektrische Ausrüstungen

Direktinvestitionen in NRW

  • Wertmäßiger Bestand 2011: 2,2 Mrd. Euro (15,6 Mrd. Euro in D)
  • 270 schwedische Unternehmen mit über 15.600 Beschäftigten

Unternehmen

  • Schwedische Unternehmen in NRW: Atlas Copco Holding GmbH (Essen), Communication Services Tele2 GmbH (Düsseldorf), Ericsson GmbH (Düsseldorf), IKEA Distribution Services GmbH (Dortmund), SANDVIK Materials Technology Deutschland GmbH (Düsseldorf), SECURITAS Sicherheitsdienste GmbH & Co.KG (Düsseldorf), VOLVO Car Germany GmbH (Köln)
  • NRW-Unternehmen in Schweden: ca. 600 deutsche Niederlassungen in Schweden; darunter aus NRW: Bayer, DHL, EON, Schenker, ThyssenKrupp

Schweden und Nordrhein-Westfalen

  • 22,3 Prozent der schwedischen Unternehmen in Deutschland haben ihren Sitz in NRW (NRW Platz 1 in D, vor Bayern mit 15,5 Prozent und Hessen mit 13,2 Prozent)
  • Über 2.700 Schweden leben in NRW und damit jeder sechste Schwede in Deutschland
  • Schwedische Handelskammer in der Bundesrepublik in Düsseldorf
  • Schwedisches Honorarkonsulat in Düsseldorf

Neun Städtepartnerschaften zwischen Schweden und NRW

Quelle: NRW.Invest

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.