Konzept der "Ruhr Games 2015" vorgestellt

14. April 2014

Konzept der "Ruhr Games 2015" vorgestellt

Jugend,- Kultur- und Sportministerin Ute Schäfer hat gemeinsam mit der Direktorin des Regionalverbandes Ruhr, Karola Geiß-Netthöfel, und den Sportbotschaftern Christoph Metzelder, Titus Dittmann und Holger Nikelis das Konzept der 'Ruhr Games 2015' vorgestellt. Vom 3. bis 6. Juni 2015 wird sich das Ruhrgebiet für vier Tage in ein großes Jugend-, Kultur-, und Sportfestival verwandeln, zu dem der Regionalverband Ruhr tausende Jugendliche aus dem Ruhrgebiet und seinen europäischen Partnerstädten einladen möchte.

Kultur- und Sportministerin Ute Schäfer hat gemeinsam mit der Direktorin des Regionalverbandes Ruhr, Karola Geiß-Netthöfel, und den Sportbotschaftern Christoph Metzelder, Titus Dittmann und Holger Nikelis das Konzept der 'Ruhr Games 2015' vorgestellt. Vom 3. bis 6. Juni 2015 wird sich das Ruhrgebiet für vier Tage in ein großes Jugend-, Kultur-, und Sportfestival verwandeln, zu dem der Regionalverband Ruhr tausende Jugendliche aus dem Ruhrgebiet und seinen europäischen Partnerstädten einladen möchte.

"Als Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport hat mich die Idee eines bunten, internationalen Jugendfestivals überzeugt, das sowohl attraktive Kultur-, als auch Sportanlässe schafft. Die Ruhr Games 2015 haben vor allem ein Ziel: Sie wollen Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich kulturell auszutauschen und sich kennenzulernen. Ihnen wird viel Raum gegeben, um sich zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Über sich, ihre Ziele und ihre Erwartungen an die Zukunft", sagte Schäfer.

Die Jugendlichen können Sport treiben und sich kulturell austauschen. Dabei stehen sowohl traditionelle olympische Sportarten wie Fußball, Leichtathletik, Judo oder Basketball als auch spannende Jugendtrendsportarten auf dem Programm. Der Gedanke der Inklusion wird die Spiele als fortwährendes Thema begleiten.

"Unter dem Dreiklang Sport, Jugend, Kultur entsteht mit den Ruhr Games in der Metropole Ruhr ein neues, eigenständiges Format mit europäischer Ausrichtung und regionsspezifischem Bezug. Daher werden wir die großartigen Sportstätten in der Region genauso nutzen wie die herausragenden Stätten der Industriekultur. Das neue Format ist ein internationales Jugendsportereignis für 12- bis 18-Jährige aus den Gemeinden und Kreisen der Metropole Ruhr und deren europäischen Partnerstädten. Es wird zur Stärkung des Sports als wichtige gesellschaftliche Größe und Standortfaktor im Ruhrgebiet beitragen", erklärte Regionaldirektorin Geiß-Netthöfel.

Begleitet werden die 'Ruhr Games 2015' durch ein umfangreiches und interaktives Kulturprogramm, bei dem die Jugendlichen gemeinsam Musik machen, Konzerte und Lesungen besuchen oder Graffitis erstellen. Zentrale Höhepunkte werden eine gemeinsame Auftaktveranstaltung und eine stimmungsvolle Abschlussveranstaltung auf der Zeche Zollverein in Essen sein.

Die Veranstaltungen der 'Ruhr Games 2015' finden in Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck und Oberhausen statt. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport beteiligt sich mit rund 1,5 Millionen Euro an den geplanten Gesamtkosten in Höhe von rund 2,7 Millionen Euro.

Weitere Informationen finden Sie zu den 'Ruhr Games 2015', Hintergrundinformationen zum Pressefrühstück 'Ruhr Games 2015' und unter www.rvr.metropoleruhr.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.