Kongress diskutiert über die Zukunft unserer Städte

20. November 2009

Kongress Stadt:Mensch:Heimat diskutiert über die Zukunft unserer Städte

Die Zukunft unserer Städte und die Herausforderungen, vor denen sie im neuen Jahrzehnt stehen – diesen Themen widmet sich der Kongress Stadt:Mensch:Heimat, den das Bauministerium im Rahmen der Landesinitiative StadtBauKultur NRW am 25. Januar 2010 in Bonn veranstaltet.

Das Ministerium für Bauen und Verkehr teilt mit:

Die Zukunft unserer Städte und die Herausforderungen, vor denen sie im neuen Jahrzehnt stehen – diesen Themen widmet sich der Kongress Stadt:Mensch:Heimat, den das Bauministerium im Rahmen der Landesinitiative StadtBauKultur NRW am 25. Januar 2010 in Bonn veranstaltet.

Wie müssen unsere Städte umgebaut werden, um die energetischen, demographischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwick­lungen bewältigen zu können? Funktionieren die Ideen für die Ballungs­regionen an Rhein und Ruhr auch in den ländlich geprägten Gebieten Westfalens und des Rheinlands? Wie können wir uns qualitätvolle und nachhaltige Baukultur leisten? Mit welchen Strategien können wir dem demografischen Wandel begegnen, der sich mancherorts als Schrumpfung zeigt und anderswo Wachstum bringt? Wie werden sich die Städte und Gemeinden verändern, wie werden Wohnen, Arbeiten, Handel, Kultur und Freizeit für die Menschen auch in Zukunft lebens­wert?

Wissenschaft und Praxis wollen im Dialog Antworten auf diese Fragen erarbeiten. Fachkundigen Impulsreferaten schließen sich Gespräche mit Praktikern aus den Städten, Vertretern der Zivilgesellschaft und den Kongressteilnehmern an.

Zum Kongress Stadt:Mensch:Heimat – Die Zukunft unserer Städte laden wir Sie ein: am Montag, den 25. Januar 2010 nach Bonn, Wasserwerk, Platz der Vereinten Nationen 2.

Zu den Referenten gehören

  • Prof. Klaus Töpfer, Bundesminister a.D., Gründungsdirektor des IASS in Potsdam
  • Lutz Lienenkämper, Minister für Bauen und Verkehr des Landes Nord­rhein-Westfalen
  • Prof. Volkwin Marg, Architekt, Vorsitzender des Beirates Bundesstiftung Baukultur
  • Prof. Michael Narodoslawsky, Institut für Ressourcenschonende und Nachhaltige Systeme der TU Graz
  • Prof. Dr. Claus Leggewie, Kulturwissenschaftliches Institut Essen 
  • Prof. Dr. Walter Siebel, Arbeitsgruppe Stadtforschung der Universität Oldenburg
  • Christoph Zöpel, Staatsminister a.D.
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Cox, Vorsitzender des Beirats der TC, THS-Consulting
  • Hartmut Miksch, Präsident der Architektenkammer Nordrhein Westfalen

Weitere Informationen im Internet unter www.stadtbaukultur.nrw.de/kongress.

Sie können sich anmelden bei der Landesinitiative StadtBauKultur Nord­rhein-Westfalen, Geschäftsstelle Europäisches Haus der Stadtkultur, Telefon: 0209/3 19 81-0, Fax: 0209/3 19 81-11, E-Mail: kongress@stadtbaukultur.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Bauen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.