Kommunalwahlen 2009: Chefsessel sehr begehrt - 265 Kandidaten

20. August 2009

Kommunalwahlen 2009: Chefsessel sehr begehrt - 265 Kandidaten

Am 30. August finden in 22 der 23 kreisfreien Städte Nordrhein-West­falens auch die Oberbürgermeisterwahlen statt. In 27 der 31 Kreise werden die Landräte gewählt.

Die Landeswahlleiterin teilt mit:

Am 30. August finden in 22 der 23 kreisfreien Städte Nordrhein-West­falens auch die Oberbürgermeisterwahlen statt. In 27 der 31 Kreise werden die Landräte gewählt.

Insgesamt wurden 265 Wahlvorschläge zugelassen; davon sind 143 Bewerbungen um das Amt des Oberbürgermeisters, und 116 Kandidaten wollen Landrat werden. Weitere sechs Bewerber streben den erstmals zu besetzenden Posten des Städteregionsrates der neuen Städteregion Aachen an.

Keine Neuwahlen für die Verwaltungsspitze gibt es in Düsseldorf, im Hochsauerlandkreis und in den Kreisen Warendorf, Minden-Lübbecke und Soest. Dort sind nach vorzeitigem Ausscheiden der Amtsinhaber bereits Neuwahlen durchgeführt worden.

Die meisten Wahlvorschläge wurden in Duisburg eingereicht und zuge­lassen. Hier bewerben sich elf Kandidaten. Jeweils neun Kandidaten streben den Chefsessel im Gelsenkirchener und Dortmunder Rathaus an. Die geringste Zahl von Wahlvorschlägen bei OB-Wahlen gibt es in Remscheid und in Hamm. Hier  bewerben sich jeweils drei Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt. Acht Wahlvorschläge für das Amt des Landrates sind im Kreis Recklinghausen zugelassen; dies ist die größte Anzahl von Bewerbungen um diese Funktion. Im Kreis Coesfeld können sich die Wähler dagegen nur zwischen zwei Landratskandidaten entscheiden.

Erstmals hatten die Parteien und Wählergruppen die Möglichkeit, gemeinsame Wahlvorschläge einzureichen.

CDU und FDP haben sich in vier Fällen (Dortmund, Leverkusen, Kreis Herford, Kreis Unna), SPD und GRÜNE in drei Fällen (Leverkusen, Köln, Remscheid) auf gemeinsame Kandidaten verständigt. 

Die Amtszeit der dann Gewählten beginnt am 21. Oktober und dauert sechs Jahre. Künftig werden die Bürgermeister, Oberbürgermeister und Landräte unabhängig von den allgemeinen Kommunalwahlen gewählt. Der Wahltag wird dann im Zeitraum von drei Monaten vor bis sechs Monaten nach dem Ausscheiden des Amtsinhabers von der jeweiligen Aufsichtbehörde (Bezirksregierung oder Kreis) festgesetzt.

Wahlvorschläge für die Oberbürgermeister- und Landratswahlen

in Nordrhein-Westfalen am 30. August 2009

Träger von Wahlvorschlägen

(in Reihenfolge ihres Landesergebnisses bei der Kommunalwahl 2004 bzw. - bei fehlender Teilnahme an der Kommunalwahl 2004 - sich daran anschließend in alphabetischer Reihenfolge ihrer jeweiligen Kurzbezeichnung):

Anzahl der zugelassenen Wahlvorschläge
in den Kreisen und kreisfreien Städten

CDU

44

SPD

46

GRÜNE

35

FDP

29

DIE LINKE

24

REP

2

DVU

1

NPD

8

DKP

3

ödp

3

AMP

1

Volksabstimmung

1

BüSo

1

pro NRW/pro Köln

7

ZENTRUM

3

Wählergruppen und Einzelbewerber/innen

50

sowie gemeinsame Wahlvorschläge:

CDU/FDP

7

SPD/GRÜNE

3

Aktuelle Informationen zu den Kommunalwahlen 2009 in Nordrhein-Westfalen finden Sie unter www.im.nrw.de/kommunalwahlen2009.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die
Pressestelle des Innenministeriums, Telefon 0211 871-2300 oder -2301.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.