„Kleider machen Menschen“: Fotoausstellung zeigt obdachlose Menschen in beeindruckenden Porträts
Fotoausstellung an einer Wand zeigt eine obdachlose Frau mit einem roten Schal als beeindruckenden Porträtbild.

„Kleider machen Menschen“: Fotoausstellung zeigt obdachlose Menschen in beeindruckenden Porträts

3. September 2018

„Kleider machen Menschen“ ist der Titel einer Foto-Ausstellung, die seit Montag, 3. September 2018, im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration zu sehen ist. Gezeigt werden 16 Bilder des 21-jährigen Essener Fotografen Can Kalvelage, der Obdachlose in seiner Heimatstadt begleitet und doppelt porträtiert hat.

 
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit:

„Kleider machen Menschen“ ist der Titel einer Foto-Ausstellung, die seit Montag, 3. September 2018, im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration zu sehen ist. Gezeigt werden 16 Bilder des 21-jährigen Essener Fotografen Can Kalvelage, der Obdachlose in seiner Heimatstadt begleitet und doppelt porträtiert hat: Zum einen sind sie ganz unverfälscht zu sehen, so wie im realen Leben, wie sie im Alltag zu sehen sind. Zum anderen so, wie sie unter anderen Umständen sein könnten, wie sie sich selbst gerne sehen würden: Nach einem Friseurbesuch, im Secondhand-Laden frisch eingekleidet, mit einem Blick, der Selbstvertrauen und Zuversicht vermittelt.
 
Integrationsstaatssekretär Andreas Bothe hat die Ausstellung gemeinsam mit dem Fotografen Can Kalvelage eröffnet. „Die Unterschiede zwischen den Doppel-Porträts beeindrucken. Die Ausstellung relativiert das, was man gemeinhin als ersten Eindruck bezeichnet und konfrontiert den Betrachtenden mit seinen eigenen Vorurteilen“, erklärt Staatssekretär Bothe.
 
Can Kalvelage, Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter, möchte mit seinem Fotoprojekt, „obdachlosen und bedürftigen Menschen zumindest für einen Moment ihre Würde zurückgeben. Ich möchte ihnen Mut machen, möchte Hoffnung wecken. Unsere ‚normale Gesellschaft‘ würde ich gerne zum Nachdenken bewegen, wie voreilig wir einen Menschen bewerten, nur weil er eine zerrisse Jacke trägt“, so Kalvelage.
 
Die Ausstellung „Kleider machen Menschen“ ist vom 3.September an bis Dienstag, 9. Oktober, im Foyer sowie der 6. Etage des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Haroldstraße 4, 40213 Düsseldorf, zu sehen. Geöffnet Montag bis Donnerstag, jeweils von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Freitag 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer