Beste Schülerzeitungen bewerben sich beim Bundesratspräsidenten

22. Februar 2010

„Kein Blatt vorm Mund“: Nordrhein-Westfalens beste Schülerzeitungen bewerben sich beim Bundesratspräsidenten

36 Schulen aus Nordrhein-Westfalen haben sich für den Schüler­zeitungswettbewerb der Länder unter Schirmherrschaft des Bundes­ratspräsidenten qualifiziert. Eine Jury aus nordrhein-westfälischen Journalisten, Nachwuchsjournalisten der Jungen Presse NRW und der Jugendpresse Rheinland sowie Vertretern des Schulministeriums wählte die Schülerzeitungen aus.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

36 Schulen aus Nordrhein-Westfalen haben sich für den Schüler­zeitungswettbewerb der Länder unter Schirmherrschaft des Bundes­ratspräsidenten qualifiziert. Eine Jury aus nordrhein-westfälischen Journalisten, Nachwuchsjournalisten der Jungen Presse NRW und der Jugendpresse Rheinland sowie Vertretern des Schulministeriums wählte die Schülerzeitungen aus. Insgesamt rund 200 Schülerzeitungen aus allen Bundesländern stehen nun im Wettstreit darum, zu Deutschlands besten Schülerzeitungen zu gehören. Die Sieger des Wettbewerbs wird der derzeitige Bundesratspräsident Jens Böhrnsen, Präsident des Senates und Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, im Juni im Bundesrat in Berlin auszeichnen. 78 nordrhein-westfälische Schulen aller Schulformen hatten sich mit ihrer Schülerzeitung beworben. Dies sind gut 20 mehr als 2009.

„Ich drücke unseren jungen Redakteurinnen und Redakteuren fest die Daumen für Berlin“, sagte Schulministerin Barbara Sommer. „Schüler­zeitungen gelten zu Recht als Sprachrohr der Schülerschaft. Sie kennen die Themen der Jugendlichen, greifen ihre Probleme auf, hinterfragen kritisch den Schulalltag. Damit fördert die Schülerpresse die Diskussion. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Demokratie an unseren Schulen.“

Den Schülerzeitungswettbewerb der Länder veranstalten die Kultus­ministerkonferenz und die Jugendpresse Deutschland. Das Motto des Wettbewerbs lautet „Kein Blatt vorm Mund“. Landesjurys wie Bundesjury messen die Schülerzeitungen an einheitlichen Kriterien: Darstellung des Schullebens, Einbeziehung jugendrelevanter Themen aus der Region, dem Land und der Welt, zielgruppenorientierte Gestaltung, Argumen­tationsniveau, Originalität und Kreativität, Struktur und Layout. Es gibt sechs Hauptkategorien: Grundschule, Hauptschule, Realschule/Gesamtschule (Sekundarstufe I), Gymnasium/Gesamtschule (Sekundarstufe II), Berufskollegs und Förderschule. 2009 gewann die Swistbachschule aus Swisttal mit ihrer Zeitung „Swistolino“ den Preis für die beste deutsche Grundschulzeitung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.schuelerzeitung.de/projekte-und-veranstaltungen/sz-wettbewerb/.

Nordrhein-westfälische Teilnehmer am Länderwettbewerb der Schülerzeitungen

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.