Investitionen in Kinder sind Investitionen in die Zukunft

24. Februar 2011

Investitionen in Kinder sind Investitionen in die Zukunft

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat bei der ersten Lesung des Haushaltsentwurfs 2011 die Investitionen der Landesregierung in Kinder, Bildung und Vorbeugung bekräftigt. In Kinder zu investieren bedeutet in Zukunft zu investieren. Diese Politik sei der richtige Weg, um die Schulden auf null zu bringen und dafür zu sorgen, „dass teure Reparaturausgaben nicht mehr anfallen, die Ausgaben damit sinken und gleichzeitig die Wirtschaftskraft und die Einnahmen steigen“.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat bei der ersten Lesung des Haushaltsentwurfs 2011 die Investitionen der Landesregierung in Kinder, Bildung und Vorbeugung bekräftigt. In Kinder zu investieren bedeutet in Zukunft zu investieren. Diese Politik sei der richtige Weg, um die Schulden auf null zu bringen und dafür zu sorgen, „dass teure Reparaturausgaben nicht mehr anfallen, die Ausgaben damit sinken und gleichzeitig die Wirtschaftskraft und die Einnahmen steigen“.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Finanzminister Norbert Walter-Borjans führten in der Landtagsdebatte aus, dass Kürzungen in Milliarden-Höhe tiefe Einschnitte vor allem im Bildungsbereich oder bei der Inneren Sicherheit zur Folge hätten. Das würde bedeuten, dass 2011 keine freiwerdende Stelle wieder besetzt werden könnte, also zum Beispiel keine Lehrer und Polizisten mehr eingestellt werden dürften. Man könne ein Land auch „kaputtsparen“, so die Ministerpräsidentin.

Mit Einsparungen in Höhe von 500 Mio. Euro setzt die Landesregierung dennoch ein klares Sparsignal für verantwortungsbewusstes Haushalten. Die Schuldenbremse dürfe jedoch nicht zu einer Bildungsbremse werden, betonte Ministerpräsidentin Kraft. Das wichtigste Ziel der Landesregierung bleibt, kein Kind mehr zurück zu lassen.

Worum es gehe, sei die Frage, „wie wir NRW nach vorne und die Schulden wirklich auf null bekommen“. Hannelore Kraft: „Wenn wir es schaffen, dass wir mehr Kinder zu besseren Abschlüssen führen, haben wir ein steigendes Wirtschaftswachstum, eine steigende Wirtschaftskraft und damit auch steigende Einnahmen in diesem Land.“

Rede der Ministerpräsidentin lesen
Rede des Finanzministers lesen

Parallel zur Haushaltsberatung im nordrhein-westfälischen Landtag lädt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Fragen zum Haushaltsplan 2011 direkt an sie zu stellen. Hierfür wurde kürzlich Dialog-Forum „Zukunft NRW“ eingerichtet.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.