Integrationsbeirat nimmt Arbeit auf
Porträtaufnahme des gesamten Integrationsbeirats mi Minister Dr. Stamp und Staatssekretärin Güller.
17. September 2018

Integrationsbeirat nimmt Arbeit auf

Minister Stamp: Gemeinsam mit Experten erarbeitet Landes-regierung die „Integrationsstrategie 2030“.

In Nordrhein-Westfalen leben rund 4,6 Millionen Menschen mit Einwanderungsgeschichte, mehr als ein Viertel der Bevölkerung des Landes. Die Landesregierung möchte, dass Nordrhein-Westfalen wieder zum Motor der Integrationspolitik wird. Deshalb erarbeitet das Land gemeinsam mit einem Expertengremium die „Integrationsstrategie 2030“. Sie wird auf den vier Säulen Sprache, Bildung, Arbeit und Wertevermittlung ruhen. Ziel ist es, eine Neujustierung der Einwanderungs- und Integrationspolitik auf den Weg zu bringen.

 
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit:

In Nordrhein-Westfalen leben rund 4,6 Millionen Menschen mit Einwanderungsgeschichte, mehr als ein Viertel der Bevölkerung des Landes. Die Landesregierung möchte, dass Nordrhein-Westfalen wieder zum Motor der Integrationspolitik wird. Deshalb erarbeitet das Land gemeinsam mit einem Expertengremium die „Integrationsstrategie 2030“. Sie wird auf den vier Säulen Sprache, Bildung, Arbeit und Wertevermittlung ruhen. Ziel ist es, eine Neujustierung der Einwanderungs- und Integrationspolitik auf den Weg zu bringen.
 
In Düsseldorf fand nun die konstituierende Sitzung des Teilhabe- und Integrationsbeirates der Landesregierung statt, der unter der Leitung von Integrationsminister Joachim Stamp und Staatssekretärin Güler arbeiten wird. „Aufgabe des Beirats ist es, die Landesregierung über die Chancen und Herausforderungen von Einwanderung und Integration zu beraten, neue Impulse zu setzen und um die besten Ideen zu streiten. Ich wünsche mir, dass wir in diesem Beirat wirklich diskutieren und Probleme von Zuwanderung und Integration ohne Scheuklappen ansprechen“, sagte Integrationsminister Stamp.
 
Die Landesregierung setzt mit der Konstituierung des Beirates einen Beschluss des Landtags Nordrhein-Westfalen vom April dieses Jahres um. Mitglieder im Beirat sind neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft auch Persönlichkeiten aus anderen gesellschaftlichen Bereichen. Stamp: „Wichtiges Ziel des Beirats ist es, gemeinsam mit der Landesregierung die Integrationsstrategie 2030 für Nordrhein-Westfalen zu entwickeln. Auf die konstruktive Zusammenarbeit freue ich mich sehr.“

Mitglieder des Beirats für Integration

Prof. Dr. Thomas K. Bauer
Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum; Vorsitzender des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) GmbH
 
Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek
Geschäftsführer des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Universität zu Köln
 
Prof. Dr. Jörg Bogumil
Inhaber des Lehrstuhls für öffentliche Verwaltung, Stadt- und Regionalpolitik, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
 
Ali Can
Autor, Gründer der „Hotline für besorgte Bürger“, Leiter des Vielrespektzentrums Essen
 
Erol Ҫelik
Vorstandsvorsitzender des Elternnetzwerks NRW - Integration miteinander e.V.
 
Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler, MPA
Rechtsanwalt, Autor
 
Helmut Dedy
Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages (DST)
 
Prof. Dr. María do Mar Castro Varela
Professorin für Soziale Arbeit und Allgemeine Pädagogik, Alice-Salomon-Hochschule Berlin
 
Dr. Johannes Eichenhofer
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staatslehre und Verfassungsgeschichte, Universität Bielefeld; Mitglied des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)
 
Prof. Dr. Havva Engin
Leiterin des Heidelberger Zentrums für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik (Hei-MaT), Pädagogische Hochschule Heidelberg
 
Dr. Robert Fuchs
Geschäftsführer von DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V.
 
Dr. Antonius Hamers
Leiter des KATHOLISCHEN BÜROS NRW / Vertretung der Bischöfe in Nordrhein-Westfalen
 
Christian Heine-Göttelmann
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein-Westfalen (LAG FW NRW)
 
Dr. Andreas Hollstein
Bürgermeister der Stadt Altena (Westf.)
 
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide
Leiter des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT), Westfälische Wilhelms-Universität Münster
 
Arndt Günter Kirchhoff
Präsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e.V. (unternehmer nrw)
 
Winfried Kneip
Geschäftsführer der Stiftung Mercator GmbH
 
Dr. Martin Klein 
Hauptgeschäftsführer des Landkreistages NRW (LKT NRW)
 
Thorsten Klute 
Polonia-Beauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen; Staatssekretär für Integration a. D.
 
Thomas Kufen
Oberbürgermeister der Stadt Essen
 
Kenan Küçük
Geschäftsführer des Multikulturellen Forums e.V.
 
Mona Massumi
Lehrerin; Mitarbeiterin am Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL), Universität zu Köln
 
Dr. Brigitte Mohn
Vorsitzende des Vorstandes der Bertelsmann Stiftung; Vorsitzende der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft
 
Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow
Professor für Medienökonomie und Medienmanagement; Stellvertretender geschäftsführender Direktor des Instituts für Medienwissenschaften, Universität Paderborn
 
Osman Okkan
Journalist und Filmemacher; Vorstand des KulturForum TürkeiDeutschland e.V.
 
Romani Rose
Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma e.V.
 
Michael Rubinstein
Geschäftsführer des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein (LVNR) K.d.ö.R.
 
Anton Rütten
Abteilungsleiter Integration a. D.
 
Aziz Sarıyar
Anwalt, Vorstandsvorsitzender des ATIAD e.V. - Verband Türkischer Unternehmer und Industrieller in Europa
 
Dirk Sauerborn
Kontaktbeamter Muslimische Institutionen (KMI) und Ansprechpartner Interkulturelle Angelegenheiten, Polizeipräsidium Düsseldorf; Polizeihauptkommissar Polizei Düsseldorf
 
Olaf Schade
Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
 
Walter Schneeloch
Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) e.V.
 
Dr. Bernd Jürgen Schneider
Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen (StGB NRW) e.V.
 
Christiane Schönefeld
Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, Bundesagentur für Arbeit
 
Asli Sevindim
Journalistin, Rundfunkmoderatorin und Schriftstellerin
 
Gökay Sofuoğlu
Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland e.V.
 
Dr. Erika Theißen
Geschäftsführerin des Begegnungs- und Fortbildungszentrums muslimischer Frauen (BFmF) e.V.
 
Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan
Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZFTI), Universität Duisburg-Essen
 
Arif Ünal
Leiter des Gesundheitszentrums für Migrantinnen und Migranten, PariSozial - gemeinnützige Gesellschaft für paritätische Sozialdienste mbH
 
Claudius Voigt
Vorstand der Gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender (GGUA) Flüchtlingshilfe e.V.
 
Anja Weber
Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Bezirk Nordrhein-Westfalen (DGB NRW)
 
Dr. Thomas Weckelmann
Leiter des Evangelischen Büros NRW
 
Hans Peter Wollseifer
Präsident der Handwerkskammer zu Köln; Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) e.V.
 
Suat Yilmaz
Leiter der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI), Bezirksregierung Arnsberg
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
Pressestelle des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.