Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnet erneut klügste Köpfe in Wissenschaft und Wirtschaft aus

21. Januar 2009

Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnet erneut klügste Köpfe in Wissenschaft und Wirtschaft aus / Start der dreimonatigen Bewerbungsfrist – Preisverleihung am 2. November

„Wir wollen mit dem Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen die klügsten Köpfe in Wissenschaft und Wirtschaft ehren. Jedes Talent, das wir heute entdecken und jede Idee, die wir fördern, sind eine sichere Investition in die Zukunft dieses Landes“, sagte Minister Andreas Pinkwart.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Am heutigen Mittwoch startet die Bewerbungsfrist für den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen, der am 2. November zum zweiten Mal in Düsseldorf verliehen wird. Die mit 150.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in den Kategorien Innovation, Nachwuchs und Le­benswerk vergeben. „Wir wollen mit dem Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen die klügsten Köpfe in Wissenschaft und Wirtschaft ehren“, sagt Innovationsminister Professor Andreas Pinkwart. „Jedes Talent, das wir heute entdecken und jede Idee, die wir fördern, sind eine sichere Investition in die Zukunft dieses Landes.“

Hochschulen, Forschungsinstitutionen und Wirtschaftsverbände können in den Kategorien Innovation und Nachwuchs vom 21. Januar bis 21. April 2009 geeignete Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen. Wissenschaft und Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen können sich mit innovativen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen auch selbst bewerben. Die Preisträger werden von einer hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz des Präsidenten der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Peter Gruss, ausgewählt.

Der Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen wurde erstmals 2008 vergeben. Ausgezeichnet wurde für sein Lebenswerk im Dienste des Innovationslandes Nordrhein-Westfalen der Vorstandsvorsitzende der ThyssenKrupp AG, Prof. Dr. Ekkehard D. Schulz. In der Kategorie „Innovation“ wurden die beiden Paderborner Wissenschaftler Prof. Dr. Reinhold Noé und Prof. Dr. Ulrich Rückert für ihre Spitzenforschung auf dem Gebiet der optischen Nachrichtentechnik ausgezeichnet. In der Kategorie „Nachwuchs“ wurde mit dem Chemiker Prof. Dr. Oliver Trapp ein junger Wissenschaftler geehrt, der auf seinem Forschungsgebiet, der chemischen Katalyse, bereits spektakuläre Erfolge erzielt hat.

Die Preisverleihung findet am Montag, 2. November 2009, als feierlicher Höhepunkt des Innovationstages des Landes Nordrhein-Westfalen am Abend in Düsseldorf statt. Schirmherr des Innovationstages ist Minister­präsident Dr. Jürgen Rüttgers. Der Innovationspreis wird verliehen von Innovationsminister Professor Andreas Pinkwart.

Weitere Informationen zum Preis, dem Bewerbungsverfahren und den Preisträgern 2008 unter www.innovation.nrw.de/innovationspreis.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.