1,5 Millionen Euro für die besten Ideen zur Verwertung von Spitzenforschung

1. September 2009

Innovationsministerium fördert neun Hochschulteams bei Vorbereitung von Unternehmensgründungen / 1,5 Millionen Euro für die besten Ideen zur Verwertung von Spitzenforschung

Neun Hochschulteams erhalten in den nächsten drei Jahren insgesamt 1,5 Millionen Euro, um ihre Forschungsergebnisse patentieren zu lassen und Unternehmensausgründungen aus der Hochschule vorzubereiten. Die neun Teams sind Gewinner des Transferwettbewerbs „Science-to-Business PreSeed“.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Neun Hochschulteams erhalten in den nächsten drei Jahren insgesamt 1,5 Millionen Euro, um ihre Forschungsergebnisse patentieren zu lassen und Unternehmensausgründungen aus der Hochschule vorzubereiten. Die neun Teams sind Gewinner des Transferwettbewerbs „Science-to-Business PreSeed“. In diesem Wettbewerb des Innovationsministeriums können sich Forscherteams bewerben, die für die Phase zwischen Erfindung und Markteintritt finanzielle Unterstützung benötigen – also in der sogenannten Pre-Seed-Phase, der Vor-Gründungsphase.

In der ersten von insgesamt drei Runden in diesem Transferwettbewerb werden Forscher in Aachen, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg-Essen, Köln und Münster gefördert. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart beglückwünschte die Gewinnerteams und wünschte ihnen viel Erfolg für die Projekte.

Die geförderten Projekte im Einzelnen:

RWTH Aachen: SmartCUT - Implementierung eines sensorintegrierten Bearbeitungsinstrumentes für die minimalinvasive Chirurgie
Fördervolumen: 160.765 Euro
Laufzeit bis 30.06.2011

RWTH Aachen: genALIGN-Implementierung und Evaluierung eines neuartigen Instrumentariums und Verfahrens für die minimalinvasive Knieendoprothetik
Fördervolumen: 157.831 Euro
Laufzeit bis 30.06.2011

RWTH Aachen: Entwicklung einer medizingesetzkonformen Fertigung von Textilstrukturen für Implantate
Fördervolumen: 151.227 Euro
Laufzeit bis 28.02.2011

Universität Bochum: Entwicklung eines automatisierten Messsystems zur Bestimmung der Feinstaubbelastung
Fördervolumen: 179.192 Euro
Laufzeit bis 28.02.2011

FH Bonn-Rhein-Sieg:  Spectral light curtains: Sichere Unterscheidung zwischen Personen und Werkstücken an Maschinen durch Erkennung spektraler Signaturen mittels innovativem Lichtvorhang
Fördervolumen: 178.206 Euro
Laufzeit bis 31.08.2010

Universität Düsseldorf: Nachhaltige biotechnologische Produktionsverfahren von Pharma-relevanten Aminen
Fördervolumen: 179.837 Euro
Laufzeit bis 28.02.2011

Universität Duisburg-Essen: Meta Beam - Low Cost Metamaterial-Antennen für Automotive-Sensorapplikationen
Fördervolumen: 179.850 Euro
Laufzeit bis 30.09.2011

Universität Köln: Vollautomatisches Dokument-Layout-System für individualisierte Printprodukte
Fördervolumen: 179.997 Euro
Laufzeit bis 30.04.2010

Universität Münster: Elektronisches Mindesthaltbarkeitsdatum
Fördervolumen: 125.007 Euro
Laufzeit bis 31.06.2011

Weitere Informationen unter www.innovation.nrw.de/wettbewerbe und www.ziel2-nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Tel.: 0211/896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.