Innovationsministerium fördert Kunststoffforschung

29. September 2009

Innovationsministerium fördert Kunststoffforschung bis 2011 mit 112.500 Euro / Aachener Forscher wollen Stahl durch Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen ersetzen

Materialwissenschaftler der Fachhochschule Aachen forschen gemeinsam mit der Firma TENTE-Rollen GmbH Wermelskirchen daran, wie Produkte aus Stahl in Zukunft durch innovative Kunststoffe ersetzt werden können. Das Vorhaben wird vom Innovationsministerium in den nächsten beiden Jahren mit 112.500 Euro gefördert.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Rollen an Einkaufswagen, Flugzeugtrolleys oder in Küchen bestehen zum größten Teil aus Stahl – das macht sie nicht nur schwer und laut, sondern auch anfällig für Korrosion. Materialwissenschaftler der Fachhochschule Aachen forschen gemeinsam mit der Firma TENTE-Rollen GmbH Wermelskirchen daran, wie Produkte aus Stahl in Zukunft durch innovative Kunststoffe ersetzt werden können. Die Kunststoffe sollen aus nachwachsenden Rohstoffen entstehen und durch Nanotechnologie optimiert werden. Das Vorhaben wird vom Innovationsministerium in den nächsten beiden Jahren mit 112.500 Euro gefördert. Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart wünschte dem Team viel Erfolg für ihre Arbeit. Das Vorhaben gehört zu den Gewinnern des Wettbewerbs „Transfer.NRWFH-EXTRA“.

In dem 2008 erstmalig ausgelobten Wettbewerb des Innovationsministeriums werden gemeinsame Forschungsprojekte nordrhein-westfälischer Fachhochschulen und Unternehmen überwiegend der Region gefördert. Bis 2013 stehen dafür bis zu 28 Millionen Euro in drei Wettbewerbsrunden aus dem NRW-EU-Ziel2-Programm zur Verfügung. Die erste Wett-bewerbsrunde ist abgeschlossen, die zweite Runde startet noch in diesem Jahr. Landesweit wurden bei der ersten Ausschreibung 47 Projektskizzen eingereicht. Eine Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Tilo Pfeifer, Emeritus der RWTH Aachen und Vorsitzender der Gesellschaft für Qualitätswissenschaft, hat die Gewinnervorhaben ausgewählt.

Weitere Informationen unter www.innovation.nrw.de/wettbewerbe und www.ziel2-nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Telefon 0211/896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.