Horizont 2020: NRW unterstützt Wissenschaft und Wirtschaft bei Teilnahme an 80-Milliarden-EU-Programm

30. Oktober 2014

Horizont 2020: NRW unterstützt Wissenschaft und Wirtschaft bei Teilnahme an 80-Milliarden-EU-Programm

Es geht um insgesamt 80 Milliarden Euro: So viel Geld steht zwischen 2014 und 2020 im neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizont 2020) für innovative grenzüberschreitende Projekte bereit. Bereits im abgelaufenen siebten Forschungsrahmenprogramm konnten rund 1,1 Milliarden Euro für NRW eingeworben werden. Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 24 Ländern kamen jetzt in die Landeshauptstadt, um die bereits zum sechsten Mal stattfindende internationale Plattform „Successful Research & Innovation in Europe 2014“ zur Anbahnung von Projekten zu nutzen, die über Horizont 2020 gefördert werden können.

Teilnehmer aus 24 Ländern besuchen internationale Konferenz in Düsseldorf

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Es geht um insgesamt 80 Milliarden Euro: So viel Geld steht zwischen 2014 und 2020 im neuen EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation (Horizont 2020) für innovative grenzüberschreitende Projekte bereit. Bereits im abgelaufenen siebten Forschungsrahmenprogramm konnten rund 1,1 Milliarden Euro für NRW eingeworben werden.

Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 24 Ländern kamen jetzt in die Landeshauptstadt, um die bereits zum sechsten Mal stattfindende internationale Plattform „Successful Research & Innovation in Europe 2014“ zur Anbahnung von Projekten zu nutzen, die über Horizont 2020 gefördert werden können.

Gemeinsam mit Antti Peltomäki, dem stellvertretenden Generaldirektor der Generaldirektion Unternehmen und Industrie der EU-Kommission, eröffnete Staatssekretär Dr. Thomas Grünewald die zweitägige Veranstaltung im Van der Valk Airporthotel Düsseldorf. „Wer Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft für innovative Projekte sucht, ist hier genau richtig. Auch die vom Land angebotenen Hilfen sollten die Akteure wahrnehmen“, betonte Staatssekretär Grünewald.

Im Jahr 2009 gestartet, ist die Konferenz mittlerweile eine international etablierte Plattform, auf der bereits viele Projektideen für erfolgreiche Produkte entwickelt werden konnten. „Das sehr gute Ergebnis des siebten Rahmenprogramms wollen wir weiter ausbauen und auch kleine und mittlere Unternehmen dazu animieren, die speziellen Angebote des Programms zu nutzen“, sagte Grünewald weiter.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Präsentation von Projektideen aus NRW, aber auch aus dem Ausland. Zu den Themenschwerpunkten gehörten die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnologie, Energie, Nanotechnologie und Lebenswissenschaften.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon: 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.