173 Millionen Euro für Campusneubau in Mülheim und Bottrop

30. März 2012

Hochschule Ruhr West: 173 Millionen Euro für Campusneubau in Mülheim und Bottrop / Land investiert in gute Startchancen für den doppelten Abiturjahrgang

Das Land Nordrhein-Westfalen investiert 173 Millionen Euro in den Neubau der Hochschule Ruhr West an ihren beiden Standorten in Mülheim und Bottrop. Bauherr ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen. Zukünftig sollen auf dem neuen Campus Mülheim an der Duisburger Straße sechs von acht Instituten der Hoch­schule, ein großes Hörsaalzentrum sowie Bibliothek und Mensa behei­matet sein. Der Neubau in Bottrop entsteht an der Hans-Sachs-Straße.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Das Land Nordrhein-Westfalen investiert 173 Millionen Euro in den Neubau der Hochschule Ruhr West an ihren beiden Standorten in Mülheim und Bottrop. Bauherr ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen. Zukünftig sollen auf dem neuen Campus Mülheim an der Duisburger Straße sechs von acht Instituten der Hoch­schule, ein großes Hörsaalzentrum sowie Bibliothek und Mensa behei­matet sein. Der Neubau in Bottrop entsteht an der Hans-Sachs-Straße. In dem Neubau werden neben Hörsälen, Mensa und Bibliothek auch das Institut für Informatik und das Institut für „Energiesysteme und Energiewirtschaft“ einziehen. Die Baumaßnahmen beginnen in diesem Sommer und sollen so rechtzeitig abgeschlossen sein, dass der dop­pelte Abiturjahrgang in Nordrhein-Westfalen davon profitiert. Seit ihrem Start 2009 ist die Hochschule Ruhr West übergangsweise in ange­mieteten Räumen untergebracht.

„Die beiden Neubauten sind wichtige Investitionen mit Blick auf die steigende Studiennachfrage und den doppelten Abiturjahrgang 2013. Wir wollen, dass auch diese Schülerinnen und Schüler gute Startbe­dingungen und Zukunftschancen haben“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. „Nach ausführlicher Standortanalyse des BLB NRW entschied sich das Wissenschaftsministerium im Oktober 2009 für die genannten Grundstücke, durch die die beiden Standorte auch städte­baulich eine Aufwertung erfahren. Die Architektur entspricht den An­forderungen an einen funktionalen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Betrieb. Durch den Anschluss an das Fernwärmenetz können die beiden Komplexe besonders energieeffizient betrieben werden“, so BLB NRW Geschäftsführer Rolf Krähmer.

In den kommenden Jahren erwartet Nordrhein-Westfalen so viele junge Menschen an den Hochschulen wie noch nie. Dann werden die beson­ders geburtenstarken Jahrgänge und auch die Schülerinnen und Schüler des doppelten Abiturjahrgangs 2013 ein Studium aufnehmen. Deshalb investiert das Land bis zum Jahr 2020 in verschiedene Programme mit einem Gesamtvolumen von mehr als zehn Milliarden Euro.

Das im Mai 2011 vorgestellte Maßnahmenpaket der Landesregierung sieht unter anderem mehr Personal für die Lehre und Betreuung, die Schaffung von knapp 1.000 zusätzlichen Medizinstudienplätzen, den weiteren Ausbau der Fachhochschulen, die umfangreiche Sanierung und Modernisierung der Hochschulen, zusätzliche Plätze in Studenten­wohnheimen sowie eine Verbesserung der Studienorientierung und Studieninformation vor.

Mehr Informationen zu dem Maßnahmenpaket der Landesregierung zum doppelten Abiturjahrgang finden Sie im Internet unter www.wissenschaft.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.