Minister Remmel: „Bewusstsein für intakte Naturräume stärken“

17. April 2011

Halbzeit bei „Schulen ans Wasser“ – Minister Remmel: „Bewusstsein für intakte Naturräume stärken“

"Schulen ans Wasser“, der Schülerwettbewerb des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums geht in die zweite Halbzeit. Noch bis zum 30. Mai 2011 sind Kinder und Jugendliche eingeladen, sich mit dem Thema „Lebendige Gewässer“ auseinanderzusetzen und Projekte rund um den Lebensraum Bach und Fluss zu entwickeln.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

„Schulen ans Wasser“, der Schülerwettbewerb des nordrhein-westfäli¬schen Umweltministeriums geht in die zweite Halbzeit. Noch bis zum 30. Mai 2011 sind Kinder und Jugendliche eingeladen, sich mit dem Thema „Lebendige Gewässer“ auseinanderzusetzen und Projekte rund um den Lebensraum Bach und Fluss zu entwickeln. „Der Wettbewerb soll Kinder und Jugendliche dazu ermuntern, Bäche und Flüsse in ihrer Umgebung zu erkunden und zu analysieren. Wir wollen junge Leute dazu anregen, ein stärkeres Bewusstsein für intakte Naturräume zu bekommen“, so Umweltminister Johannes Remmel. Einsendeschluss ist der 30. Mai 2011. Es bleibt also noch genügend Zeit, um mitzumachen und ein Preisgeld von 1.000 Euro mit Preisübergabe durch Minister Remmel, einen Tagesausflug oder einen der Sachpreise zu gewinnen.

Beteiligen können sich Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis 10 aller Schulformen. Auch außerschulische Gruppen sind herzlich eingeladen, die Osterferien zu nutzen und mitzumachen. Egal, ob in der Kleingruppe als Solist oder Solistin oder im Klassenverband. Alle Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, sich mit dem Bach oder Fluss in ihrer Nähe zu beschäftigen, mit dessen Gewässerstruktur, der Wasserqualität und dem Arteninventar, mit seiner Entwicklung und seiner Nutzung. Die Kinder und Jugendlichen sollen Aktionen und Projekte durchführen, die die Menschen in ihrer Region auf die Schutzwürdigkeit des Lebensraumes Wasser aufmerksam machen. Ihre Ergebnisse, Erkenntnisse und Erfahrungen sollen zum Beispiel als Filme, Reportagen, Dokumentationen, Zeichnungen, Collagen oder in Spielform präsentiert werden.

Unterstützung bietet die Homepage www.schulen-ans-wasser.de. Hier gibt es viele Tipps, Hinweise und Unterlagen zum Wettbewerb. Im Menüpunkt „Wissen“ sind zum Beispiel Informationen rund um das Thema „Lebendige Gewässer“ zusammengetragen. Unter „Lehrer-Tipps“ gibt es kommentierte Hinweise auf geeignete Unterrichtsmaterialien.

„Der bisherige Wettbewerbsverlauf zeigt: Das Interesse der nordrhein-westfälischen Jugendlichen, sich mit dem Gewässer vor ihrer Haustür näher zu beschäftigen, ist schon jetzt erfreulich groß. Ich freue mich auf viele interessante und kreative Arbeiten“, so Minister Remmel. Über 80 Gruppen haben sich bereits angemeldet.

Der Wettbewerb ist eingebunden in das Landesprogramm „Lebendige Gewässer“. Damit werden nordrhein-westfälische Fluss- und Bachlandschaften wieder in einen natürlichen Zustand versetzt. „Wir investieren damit in Artenvielfalt, natürlichen Hochwasserschutz und in die Attraktivität von Natur und Wasser“, erläutert Remmel. Pro Jahr stehen für das Programm „Lebendige Gewässer“ rund 80 Millionen Euro Fördergelder zur Verfügung. Bis zum Jahr 2027 sollen damit insgesamt 2.200 km an Gewässern in Nordrhein-Westfalen renaturiert werden.
Alle Informationen zum Wettbewerb „Schulen ans Wasser“ sind zu finden unter: www.schulen-ans-wasser.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Telefon 0211 4566-294.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.