Grafikpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

20. Januar 2010

Grafikpreis des Landes Nordrhein-Westfalen RAUS

Seit 1948 fördert das Land begabte junge Künstler, indem es ihre Werke kauft. Eine besondere Initiative waren die in den 1970er Jahren herausgegebenen sogenannten "Schuldrucke". Insgesamt sechzig Künstler -- darunter Gotthard Graubner, Gerhard Richter, Günther Uecker und Sigmar Polke -- beteiligten sich mit einer Grafik an einer Edition, die den Schulen zu Anschauungszwecken und vielen Landesbehörden zur Ausstattung ihrer Räume kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Diese 60 Grafiken bilden heute eine kunsthistorisch wertvolle Sammlung.

Hintergrund des Preises
Seit 1948 fördert das Land begabte junge Künstler, indem es ihre Werke kauft. Eine besondere Initiative waren die in den 1970er Jahren herausgegebenen sogenannten "Schuldrucke". Insgesamt sechzig Künstler -- darunter Gotthard Graubner, Gerhard Richter, Günther Uecker und Sigmar Polke -- beteiligten sich mit einer Grafik an einer Edition, die den Schulen zu Anschauungszwecken und vielen Landesbehörden zur Ausstattung ihrer Räume kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Diese 60 Grafiken bilden heute eine kunsthistorisch wertvolle Sammlung.

Wettbewerbsziel
Mit der Auslobung des Grafikpreises 2009 durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen wurde diese Idee wieder aufgenommen. Der zeitgenössischen Druckgrafik wird damit Aufmerksamkeit und Bedeutung zuerkannt. Mit dem Preis sollen junge Künstler, die sich mit diesem Medium befassen wollen, gefördert werden.

Was wird prämiert?
Es werden herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der zeitgenössischen Druckgrafik prämiert.

Wer wird prämiert?
Künstlerinnen und Künstler, die in Nordrhein-Westfalen leben und nicht älter als 40 Jahre sind. Sie müssen ein Kunststudium und eine mindestens zweijährige Ausstellungstätigkeit nachweisen können.

Wie wird prämiert?
Bis zu zehn Künstler erhalten einen mit jeweils 5.000 Euro dotierten Preis. Die prämierten Entwürfe werden in einer Edition des Landes herausgegeben und in einer Ausstellung in der ehemaligen Reichsabtei Kornelimünster der Öffentlichkeit präsentiert.

Wie wird ausgewählt?
Eine Fachjury bewertet die eingereichten Arbeiten.

Wer informiert?
Kunst aus Nordrhein-Westfalen
Ehemalige Reichsabtei Aachen-Kornelimünster
Abteigarten 6
52076 Aachen -- Kornelimünster

Maria Engels Frau Dr. Alexandra Kolossa Rosmarie Hermanns
maria.engels@kunst-aus-nrw.nrw.de kolossa@t-online.de

Tel.: 02408 / 959416

Weiterführende Links:
Teilnahmemodalitäten

Bewerbungsformular

Förderprogramme

Bildende Kunst
Landesprogramm Kultur und Schule
Frauen in Kunst und Kultur

Preise

Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler
Projektpreis Kultur prägt! Künstlerinnen und Künstler begegnen Kindern und Jugendlichen
Staatspreis für das Kunsthandwerk

Stipendien

Auslandsstipendien
Arbeitsstipendien
Gastatelier für ausländische Künstler

Bildende Kunst in NRW Kulturelle Bildung in NRW Kontakt MFKJKS

Renate Ulrich
renate.ulrich@mfkjks.nrw.de

Sonja Knauth
sonja.knauth@mfkjks.nrw.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.